• IT-Karriere:
  • Services:

Download-Service EMusic stellt unbegrenzte Downloads ein

Ab sofort nur noch maximal 65 Songs pro Monat

Jahrelang galt EMusic als Musterbeispiel für einen nutzerfreundlichen Musik-Download-Service: Zwar konnte der Dienst größtenteils nur Musik kleinerer Plattenfirmen anbieten, dafür durften zahlende Abonnenten aber Monat für Monat unbegrenzt viele nicht kopiergeschützte MP3-Dateien herunterladen. Damit soll ab dem 8. November 2003 nun allerdings Schluss sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie EMusic, die nach eigenen Angaben über 275.000 Songs anbieten, jetzt in einer offiziellen Mitteilung bekannt gab, wird es fortan nur noch zwei in der Menge eingeschränkte Abonnement-Modelle geben: Wer 9,99 US-Dollar monatlich zahlt, darf bis zu 40 Songs pro Monat herunterladen, bei einer Gebühr von 14,99 US-Dollar sind es 65 Musikstücke. Will man mehr Musik herunterladen, hat man Pech - EMusic erwägt nach eigenen Angaben zwar, später auch den Download weiterer Songs für eine Gebühr pro Song zu ermöglichen, vorerst sei damit aber noch nicht zu rechnen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Immerhin: Hat man einen bestimmten Song einmal heruntergeladen, darf man ihn immer wieder ziehen, ohne dass er bei der monatlichen Begrenzung angerechnet wird. Auch Lieder, die man vor der Zeit der Limitierung bereits heruntergeladen hat, werden nicht mitgezählt. Kunden haben zudem die Möglichkeit, ihr Abonnement jederzeit zu kündigen und müssen sich somit nicht für einen Mindestzeitraum als Kunde verpflichten. Überschüssige Downloads verfallen allerdings: Wer in einem Monat weniger Musik herunterlädt als ihm laut Abo zusteht, darf diese Songs nicht in späteren Monaten "nachholen".

Die Begründung von EMusic für die Einstellung unbegrenzter Downloads ist recht allgemein gehalten: "Die Musikindustrie leidet weiterhin unter starkem finanziellen, rechtlichem und technischem Druck. Als ein Anbieter von Musik unterliegt auch EMusic einem komplexen System von Urheberrechten und technologischen Herausforderungen, die hohe Kosten und oftmals nur schwer zu kalkulierende Risiken für das Unternehmen mit sich bringen. Um sich diesen Herausforderungen stellen und weiterhin einen attraktiven Service für die Kunden bereitstellen zu können, wird EMusic in den kommenden Wochen und Monaten eine Reihe von Veränderungen des Angebots vornehmen. Dazu gehört auch, dass wir das Angebot unbegrenzter Downloads beenden müssen", so das Unternehmen. Der Strategiewechsel dürfte allerdings auch mit der jünsgt erfolgten Übernahme durch Dimensional Associates LLC, einem Anbieter von Download-Dienstleistungen, zusammenhängen. Am nutzerfreundlichen MP3-Format will man aber auch zukünftig festhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...

willi thor 10. Okt 2003

daran liegt es wohl nicht, in den USA rasten auch viele Militärs und ex Militärs aus...

TAFKAR 10. Okt 2003

Beim Militär lernt man (so sollte es zumindest sein) den verantwortungsvollen Umgang mit...

gu 10. Okt 2003

1) Jeder hat das Recht, eine Waffe zu tragen, dank der National Rifle Association wird...

gerraldo 10. Okt 2003

Bin jetzt seit einiger Zeit eMusic-Kunde. Leider ist es ja so: Wenn man als...

TAFKAR 10. Okt 2003

Hast wohl Recht, bloß den letzte Teil finde ich etwas Oberflächlich. Dafür das die...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /