Abo
  • Services:
Anzeige

Details zum Europa-Start von Star Wars Galaxies

Angaben zu den Servern und der Verkaufsversion

Nachdem Activision Ende September 2003 offiziell bekannt gab, das in den USA mit großem kommerziellem Erfolg, aber auch massiven technischen Problemen Mitte 2003 gestartete Online-Rollenspiel Star Wars Galaxies ab Anfang November 2003 auch in Europa anzubieten, wurden nun eine Reihe weiterer Details zur deutschen Version bekannt gegeben.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
So soll die europäische Version als komplett englisches Spiel mit eingedeutschter Verpackung und Anleitung sowie weiteren zusätzlichen exklusiven Inhalten erscheinen. Neben einem exklusiv für Europa produzierten A2-Hochglanz-Poster werden Käufer des Spiels in der Verpackung auch noch ein komplett vollfarbig gedrucktes und eingedeutschtes, knapp 200-seitiges Ringhandbuch (wie bei der Collector's Edition aus den USA) sowie eine Schnellstart-Anleitung finden. Der empfohlene Verkaufspreis soll bei 59,99 Euro liegen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Serverstruktur wird für Europa komplett von Sony Online Entertainment gehostet, was laut Activision lange Pingzeiten und Überfüllung praktisch ausschließen soll. Zusätzliche Servercluster werden automatisch bei Überfüllung der bestehenden Server zugeschaltet. Europäischen Spielern ist es allerdings freigestellt, sich auch auf den amerikanischen Servern anzumelden, allerdings können Items nicht von einem Server auf den anderen verschoben werden.

Ein ähnliches Chaos wie in den USA, wo sich Spieler kurz nach dem Verkaufsstart auf Grund technischer Probleme nicht anmelden konnten und die Server längere Zeit nicht erreichbar waren, wird es laut Lucas Arts hier zu Lande nicht geben. Europäische Spieler werden zudem zwar keinen speziellen Content geboten bekommen, dafür sollen aber sämtliche zukünftigen Updates zeitgleich auf den amerikanischen und europäischen Servern umgesetzt werden.

Genauere Infos zu den Zahlungsmodalitäten sind weiterhin nicht bekannt, sollen aber in den nächsten Tagen genannt werden - in den USA liegen die Kosten derzeit bei 12,- Dollar pro Monat (Bindung für ein Jahr) bzw. 15,- Dollar pro Monat (Einzelmonatsabrechnung). Die ersten 30 Tage sind aber auch in Europa im Spielepreis bereits enthalten.


eye home zur Startseite
decxx 03. Dez 2003

Bitte informiere DU dein gehirn doch genauer, bevor du postest, denn die "nox x...

Pat 14. Okt 2003

Bite informier dich genauer bevor du Postest. Den wenn du das gemacht hättest wüsstest du...

DragonTiger 10. Okt 2003

Leute Leute Leute Ich hab ja schon einiges gesehen und so manches gespielt, aber auf SWG...

DragonTiger 10. Okt 2003

Leute Leute Leute

Popolone 10. Okt 2003

Denkst Du tatsächlich, dass die europäische Version ohne die bisher erschienenen Patches...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. BAGHUS GmbH, München
  3. European XFEL GmbH, Schenefeld
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 2,99€ (nur bis Samstag)
  3. 11,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Handel über amazon und ebay teilweise...

    robinx999 | 19:11

  2. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    neocron | 19:04

  3. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    ArcherV | 18:58

  4. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    picaschaf | 18:41

  5. Re: Gibt es schon Atteste für 2m Menschen?

    ChMu | 18:38


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel