• IT-Karriere:
  • Services:

EU: Verfahren wegen schleppender Liberalisierung im TK-Markt

Auch Deutschland im Visier der EU-Kommissare

Die Europäische Kommission hat Verfahren gegen acht Mitgliedsländer eingeleitet, da diese die EU-Richtlinien zur Liberalisierung ihrer Telekommunikationsmärkte nicht ausreichend umgesetzt haben sollen. Neben Deutschland zählen dazu auch Belgien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Luxemburg und die Niederlande.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mitgliedsstaaten hatten sich selbst für die Umsetzung der Richtlinien bis zum 24. Juli 2003 Zeit gegeben. Nur sieben Staaten - Dänemark, Österreich, Irland, Italien, Finnland, Schweden und Großbritannien - haben die Richtlinie bis zum 6. Oktober 2003 in nationales Recht umgesetzt.

Die Kommission kündigte an, eine konsequente, pro-aktive Rolle übernehmen zu wollen, um die Richtlinien durchzusetzen, um so für rechtliche Sicherheit in diesem schnell wachsenden Markt zu sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,50€
  2. 21,99€
  3. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  4. 41,99€

badar 09. Okt 2003

Richtige Antwort.

Plasma 09. Okt 2003

Opfer? Leute, niemand zwingt euch diesen Provider zu nutzen ... es sei denn man ist so...

Steuerzahler 09. Okt 2003

Wenn man den Berichten über die roten Zahlen der Telekom glaubt dann wären ja auf einen...

T-Com Opfer 09. Okt 2003

Hoffentlich rollen hier bald die Wasserköpfe ...... Staatsabzocke bis das Blut...


Folgen Sie uns
       


    •  /