Netgear WG121 - USB-2.0-Adapter für 54-MBit/s-WLAN

Schnelle Funkvernetzung per externem Adapter für WLAN nach IEEE 802.11g

Der Netzwerk-Hardware-Hersteller Netgear hat die Auslieferung seines "WG121" getauften, externen IEEE-802.11g-WLAN-Adapters für die USB-2.0-Schnittstelle angekündigt. Erst die USB-2.0-Schnittstelle kommt mit der höheren Datenrate (theoretisch 54 MBit/s) klar.

Artikel veröffentlicht am ,

Netgear WG121
Netgear WG121
Netgears WG121 unterstützt - wie für g-Hardware üblich - auch den Vorgänger-Funkstandard IEEE 802.11b, der theoretisch 11 MBit/s schafft. Die übertragenen Daten können jeweils per 64- bzw. 128-Bit-WEP verschlüsselt werden. Netgear verspricht einen besseren und stabileren Aufbau von Funkverbindungen, was durch eine verbesserte Antennentechnik möglich sei.

Der WG121 wird laut Hersteller ab sofort zum Preis von rund 90,- Euro inklusive zwei Jahren Garantie, einem 1,5-Meter-USB-2.0-Kabel und Windows-Treibern ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michel Feldheim 13. Nov 2003

Es hat sich gezeigt, dass er Recht hatte... inzwischen ist die KW 46 und die neue Netgear...

Marc 08. Okt 2003

Woher weißt du, dass es erst in der 44 KW ist?

shadow 08. Okt 2003

Die Auslieferung erfolgt "sofort" nicht vor Kw 44, wahrscheinlich in K47.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Non-Fungible Animals: Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst
    Non-Fungible Animals
    Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst

    Die Naturschutzorganisation WWF will auf vom Aussterben bedrohte Tierarten aufmerksam machen und nutzt dazu den Hype um digitale Blockchain-Kunst.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Integral: Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet
    Integral
    Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet

    Bei der Esa kam es im September zu einer Rettungsaktion. Der Satellit Integral hatte angefangen, sich unkontrolliert zu drehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /