Abo
  • IT-Karriere:

Transmeta: Fujitsu fertigt Efficeon in 90 nm

Erste Generation des neuen Notebook-Prozessors wird in 130 nm von TSMC gefertigt

Transmeta will die zweite Generation seines Notebook-Prozessors Efficeon von Fujitsu Semiconductor in 90-nm-Prozesstechnologie (0,09 Mikron) fertigen lassen. Die 130-nm-Generation des ehemals als "Crusoe TM8000" und "Astro" bezeichneten, stromsparenden Efficeon wurde im Oktober 2003 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuellen Crusoe-Modelle TM5500 und TM5800 werden von der Taiwan Semiconductor Manufacturing Corporation (TSMC) produziert, die ursprünglichen Modelle (TM3200, TM5400, TM5600) fertigte hingegen noch IBM für Transmeta. Für den Wechsel auf 90 nm habe man sich für Fujitsu entschieden, da dessen 90-nm-Prozess die besten Ergebnisse verspreche, so Dr. Matthew Perry, President und CEO von Transmeta: "Einige der wesentlichen Faktoren bei unserer Entscheidung für Fujitsu lagen in der Kombination aus Hochleistungstransistoren, einer langjährigen Erfahrung im Bau fortschrittlicher CPU-Chips sowie einem leistungsstarken Herstellungsprozess und einer günstigen Markteinführungszeit."

Stellenmarkt
  1. Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Vodafone GmbH, Stuttgart

Fujitsus CS100-Prozess ermöglicht einen 240-nm-Leiterbahnenabstand und eine Transistor-Strukturbreite von 40 nm. Mit bis zu elf Leiterbahnen-Ebenen eignet sich der Prozess für CPUs mit hoher Dichte. Fujitsu wird die 90-nm-Generation der Efficeon-Prozessorfamilie im Akiruno Technology Center in der Nähe von Tokio, Japan, produzieren. Fujitsu hat mit der Herstellung von CPUs auf Basis der Technologie für seine internen Server-Geschäftsbereiche bereits 2003 begonnen.

Die Serienproduktion für die 90-nm-Version des Efficeon ist für die zweite Hälfte 2004 vorgesehen und wird höhere Taktraten ermöglichen. Dave Ditzel, Mitbegründer und Chief Technology Officer von Transmeta, wird auf dem vom 13. bis 16. Oktober 2003 in San Jose stattfindenden Microprocessor Forum den in 130-nm-Technik gefertigten Efficeon einführen, der bis zu acht Befehle pro Taktzyklus abarbeiten können soll. Die beim TM5800 mit einem gleichzeitigen Kern-, Fertigungstechnik- und Produktionspartner-Wechsel eingetretenen Produktionsprobleme und Zeitverzögerungen scheint man sich beim Efficeon ersparen zu wollen.

Die laut Transmeta nicht nur stromsparende, sondern auch leistungsfähige Efficeon-Prozessorfamilie soll für 12- und 14-Zoll-Mainstream-Notebooks, Tablet-PCs, Ultra-Personal Computer, geräuscharme Desktops, Blade Server und Embedded-Systeme geeignet sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

bz 08. Okt 2003

Ja, das größte Nachteil ist das es die Chips 1) Nicht seperat zu kaufen gibt und 2...

Tinxo 08. Okt 2003

Klingt ja alles nicht schlecht, aber Transmeta wird es schon noch schaffen, irgendeinen...

wernzi71 07. Okt 2003

www.EFFICEON.com Ein Chip mit 4xAGP Bus und 400MHz DDRam bus am die und das alles mit 7...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /