• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia beginnt mit dem Verkauf des Spiele-Handys N-Gage

Start in 60 Ländern gleichzeitig

Ab sofort steht das mit immens großem Marketing-Aufwand beworbene Spiele-Handy N-Gage von Nokia im Handel. Der Verkaufsstart beginnt dabei weltweit in sechzig Ländern gleichzeitig.

Artikel veröffentlicht am ,

Das N-Gage bietet ein Display mit Hintergrundbeleuchtung und 4.096 Farben bei einer Auflösung von 176 x 208 Bildpunkten. Über einen integrierten Bluetooth-Chip können sich mehrere Spieler drahtlos verbinden und gegeneinander oder miteinander spielen. Für die Spiel- und Gerätesteuerung besitzt das Gerät ein 8-Wege-Steuerkreuz. Die Spiele werden separat auf Spiele-Karten (MultiMediaCard) ausgeliefert und müssen etwas umständlich eingelegt werden - zum Wechsel des Spiels ist es nötig, den Akku abzunehmen und die neue Spiele-Karte in das Gerät zu klemmen.

Nokia N-Gage
Nokia N-Gage
Inhalt:
  1. Nokia beginnt mit dem Verkauf des Spiele-Handys N-Gage
  2. Nokia beginnt mit dem Verkauf des Spiele-Handys N-Gage

Natürlich besitzt das N-Gage auch die derzeit üblichen Handy-Funktionen und kann so über GPRS im Internet surfen oder MMS-Nachrichten versenden sowie empfangen. Das Gerät besitzt ein TriBand-Modul, um in den GSM-Netzen mit 900, 1.800 und 1.900 MHz telefonieren zu können. Für Funktionserweiterungen lassen sich Java-Anwendungen auf das Gerät spielen und für den mobilen Internet-Zugang steht ein XHTML-Browser bereit. Neben einem integrierten UKW-Radio kann das N-Gage auch als portabler Musikspieler genutzt werden, da die Wiedergabe von MP3- und AAC-Dateien unterstützt wird.

Zur Realisierung der Online-Spiele hat Nokia die "N-Gage Arena" eingerichtet, eine virtuelle Spieler-Community. Hier können N-Gage-Besitzer nach Spielpartnern für mobiles Online-Gaming zu suchen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich über diese Plattform mit anderen Spielern auszutauschen. Die Dienste der N-Gage Arena werden für einen Testzeitraum kostenlos zur Verfügung stehen, dem Spieler entstehen zunächst also nur die Verbindungskosten, die vom Netzbetreiber in Rechnung gestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nokia beginnt mit dem Verkauf des Spiele-Handys N-Gage 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Beyond Light + Saison für 33,99€, Call of Duty : Black Ops Cold War - Cross...
  2. (u. a. Robas Lund DX Racer 5 für 169,74€, Nitro Conceps S300 186,90€)
  3. (u. a. Samsung 970 Evo PCIe-SSD 1TB für 98,45€, Logitech G502 Hero Gaming-Maus für 34,12€)
  4. (u. a. Samsung 860 Evo Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sony Dualshock 4 für 39,96€)

georg 12. Dez 2003

das mit dem akku is doch halb so schlimm und man kann es auch bestimmt ganz normal halten...

Daniel Pramel 29. Okt 2003

Ich hatte das alte Nokia 5510. Das hatte die gleiche Form und das ging einwandfrei...

treopolis 14. Okt 2003

funktioniert da vielleicht die Headset-Kamera? Nokia hat doch ein Kopfhoerer-Kabel samt...

Dominik 07. Okt 2003

ja, aber dass sieht so albern aus dass es eine Frechheit ist es ohne Headset zu verkaufen...

jay 07. Okt 2003

hab mich anfangs auch auf den N-GAGE gefreut aber das mit dem akku-rausnehmen und die art...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
    •  /