Abo
  • Services:

Sharp: Schnelle Weitwinkel-LCDs für Handy, PDA und Digicam

Aus Sharps LCD-Fernseherserie Aquos bekannte Technik für mobile Geräte

Sharp nutzt seine von den Aquos-Flachbildschirm-Fernsehern bekannte Advanced-Super-View-LCD-Technik nun auch in Farbdisplays für Mobiltelefone, PDAs, Digicams und Autonavigationssysteme. Ab Dezember 2003 will der Hersteller die mit breitem Blickwinkel, hohem Kontrast und schnellem Bildaufbau ausgestatteten Mini-LCDs als Muster an Kunden ausliefern können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen "Mobile Advanced Super View LCDs" hat Sharp mit Bildschirmdiagonalen von 1,5 Zoll (560 x 240 Pixel), 2,4 Zoll (240 x 320 Pixel), 4 Zoll (480 x 640 Pixel) und 6,5 Zoll (400 x 234 Pixel) angekündigt. Alle verfügen über einen horizontalen und vertikalen Betrachtungswinkel von 160 Grad, ein Kontrastverhältnis von 300:1 und eine Reaktionszeit von 25 ms. Sharp verspricht eine gute Sichtbarkeit der halbtransparenten LCDs auch unter Sonneneinstrahlung.

Mit der Massenfertigung und Auslieferung will Sharp im Frühjahr 2004 starten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger

Wir zeigen die ersten Schritte in Blender 2.80 Beta im Video.

Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /