• IT-Karriere:
  • Services:

VeriSign schaltet seinen SiteFinder ab

Auf Druck der ICANN ist der SiteFinder vorerst wieder vom Netz

VeriSign schaltet seinen umstrittenen Dienst SiteFinder ab, zumindest temporär. Man wolle zusammen mit der Internet Community an einer langfristigen Implementierung arbeiten. Zuvor hatte die ICANN VeriSign formell aufgefordert, den SiteFinder abzuschalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Man sei der Aufforderung der ICANN nachgekommen, untersuche derzeit aber alle weiteren Optionen, so Russell Lewis, Executive Vice President von VeriSigns "Naming and Directory Services Group". Es habe in den zwei Wochen, in denen der SiteFinder lief, keine Anzeichen gegeben, dass der SiteFinder das Domain Name System (DNS) destabilisiere oder gar das Internet ins Wanken bringe.

Stellenmarkt
  1. AcadeMedia GmbH, München
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Die von der ICANN angeführten Probleme seien nicht zu verallgemeinern. VeriSigns SiteFinder löst auch nicht existierende Domainnamen unter den Top-Level-Domains .com und .net auf und leitet die Nutzer auf eine Website von VeriSign um.

Zunächst hatte VeriSign noch einen dreitägigen Aufschub bei der ICANN erbeten, der jedoch abgelehnt wurde. Seit dem 4. Oktober ist der Dienst nun erst einmal abgeschaltet.

Zuvor hatten sich bereits das Internet Architecture Board (IAB), das Security and Stability Advisory Committee der ICANN, Public Interest Registry, verantwortlich für die Top-Level-Domain .org, sowie die Internet Society (ISOC) gegen den SiteFinder ausgesprochen, da dieser die Stabilität des Internet gefährde. Das Internet Software Consortium hatte mit der Veröffentlichung einer neuen BIND-Version reagiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

Daniel Deichmann 06. Okt 2003

Wurde ja langsam Zeit!! Ich finde es vernünftig dass die ICANN einschreitet und solch...

very very sign 06. Okt 2003

soweit so gut. endlich. wenn die ICANN kein hampelmann laden ist dem jeder auf der nase...

Else 06. Okt 2003

Eeeendlich! Zwar vorerst nur temporaer, aber immerhin!


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
    •  /