XGI-Volari-Grafikkarten von Club-3D

Club-3D als Europa-Partner für XGI

Der niederländische Grafikkarten-Anbieter Club 3D hat Produkte mit den kürzlich angekündigten DirectX-9-Grafikchips der Volari-Serie von XGI Technology in Aussicht gestellt. Neben den DirectX-9-fähigen Grafikchips Volari V8 und Volari V5 - sowie deren Dual-Konfigurationen - will Club 3D auch den DirectX-8-tauglichen Low-End-Grafikchip Volari V3 auf seinen Grafikkarten verbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Partnerschaft zwischen Club-3D und XGI kommt nicht überraschend, schließlich hat Club-3D bereits Grafikkarten mit SiS-Chips im Programm, während XGI aus den Mitte 2003 ausgegründeten Grafikchipabteilungen von SiS und Trident besteht. Grafikkarten mit Chips anderer Hersteller, darunter auch von ATI und Nvidia, will Club 3D weiter anbieten. Club 3D ist eine Marke des Unternehmens Colour Power.

Ab wann die Volari-Karten von Cub-3D kommen, wurde noch nicht bekannt gegeben - vermutlich wird es noch bis Mitte November 2003 dauern, bis sie erhältlich sind. Offizielle Ankündigungen weiterer XGI-Partner gab es ebenfalls noch nicht, doch neben Club-3D/Power Colour sollen laut verschiedenen Presseberichten von der Computex 2003 in Taiwan zufolge auch Gigabyte und MSI zu den Herstellern zählen, die künftig Grafikkarten mit XGIs Volari-Chips anbieten wollen. Zudem gab es auch Gerüchte, dass ASUS - erst seit kurzem Partner von ATI - XGI-Grafikkarten fertigen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


XGI 29. Okt 2003

Hallo, ich hoffe das Ding schlägt ein wie ne Bombe. Gruß

Jesus 07. Okt 2003

Ich denke die Volari V8 Dual wird ganz sicher in der Oberen Klasse mithalten kann. Mit...

starmind 07. Okt 2003

Naja die ersten Benchmarks (3Dmark2003) schaun ja ganz gut aus - wie aussagekräftig sie...

warcoder 05. Okt 2003

jaja damals hieß es auch gegenüber amd * das wird ja nie was * bin auch gespannt... :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /