• IT-Karriere:
  • Services:

Sony mit zwei neuen flachen PalmOS-PDAs der Clié-Reihe

Sony Clié TJ25 und TJ35 unterscheiden sich nur durch Kleinigkeiten

In den USA kündigte Sony zwei neue Clié-PDAs mit PalmOS 5.2 an, die beide in einem flachen Gehäuse stecken, das nur etwas dicker als 1 cm ist. Der Clié TJ35 unterscheidet sich vom preiswerteren TJ25 durch eine höhere Speicherbestückung, einen Mono-Lautsprecher sowie einen Kopfhöreranschluss. Die übrigen Leistungsdaten sind in beiden PDAs identisch. Ob oder wann die Geräte auch in Deutschland in den Handel kommen, ist derzeit nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié TJ25
Clié TJ25
Sowohl der Clié TJ25 als auch der Clié TJ35 besitzen einen i.MXL-Application-Prozessor von Motorola mit einer Taktrate von 200 MHz, ein TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln bei 65.536 Farben. Beide stecken in einem Aluminium-Gehäuse, das 111,13 x 76,2 x 11,91 mm klein ist. Neben der Infrarot-Schnittstelle enthalten beide PDAs einen Memory-Stick-Steckplatz, der kompatibel zu den Pro-Versionen der Speicherkarte ist. Beide PDAs weisen auf der Vorderseite einen 4-Wege-Navigator auf, um darüber das Gerät auch bequem mit einer Hand zu bedienen.

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen

Während der Clié TJ25 mit 16 MByte RAM bestückt ist, wovon sich 11 MByte nutzen lassen, besitzt der Clié TJ35 32 MByte, wovon 23 MByte für den Besitzer frei zur Verfügung stehen. Das Betriebssystem PalmOS 5.2 sitzt beim TJ25 in einem 8-MByte-ROM und beim TJ35 in einem 16-MByte-ROM. Als weiterer Unterschied hat Sony beim TJ35 einen Mono-Lautsprecher und einen Kopfhöreranschluss integriert, so dass sich das Gerät mit der mitgelieferten Software auch als MP3-Player nutzen lässt. In beiden Modellen steckt ein Lithium-Ionen-Polymer-Akku, womit die PDAs auf ein Gewicht von jeweils 138,91 Gramm kommen. Wie bei Sony üblich wurde die Akkulaufzeit nur ohne zugeschaltete Display-Hintergrundbeleuchtung angegeben, so dass dieser Wert absolut praxisfern ist, da man die Beleuchtung häufig aktiviert.

Ebenfalls nur dem Clié TJ35 vorbehalten ist die Software Picsel Viewer, um Dateien der Formate Word, Excel, PowerPoint und PDF auf dem mobilen Begleiter zu betrachten. Auch die Decuma-Handschriftenerkennung gibt es nur bei dem etwas teureren Modell.

In den USA sollen die beiden PalmOS-PDAs Clié TJ25 und TJ35 im Oktober 2003 in den Handel kommen. Während der TJ25 etwa 200,- US-Dollar kosten wird, gibt es den TJ35 für rund 250,- US-Dollar. Ob beide Modelle auch auf den deutschen Markt kommen werden, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,79€
  2. 14,99€
  3. 68,23€ (Release 03.12.)
  4. 7,59€

anybody 03. Okt 2003

Hä ? Der Tungsten W hat doch weder WLAN noch Bluetooth und wieso sollte ich mir dann eine...

Karim 03. Okt 2003

Ansonsten kauf DSir bei eBay eine Palm SD-Karte fuer 50 Euro und den neuen Palm Tungsten...

anybody 03. Okt 2003

(oT) (ohne Text)

Gast 03. Okt 2003

Jo, den gibt es! Der Sony Clie UX50 hat sowohl Bluetooth als auch WLAN. Hier ein Link mit...

anybody 03. Okt 2003

Kennt jemand sowas ? Bei Palm seh ich nur den Tungsten T2/3 mit Bluetooth und einen...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /