Software-Paket WorksSuite 2004 im Anmarsch

WorksSuite 2004 im ersten Monat mit einem 10-Euro-Rabatt erhältlich

Microsoft aktualisiert das Software-Paket WorksSuite und will bereits Anfang Oktober die neue Version auf den Markt bringen. So enthält das deutschsprachige Paket WorksSuite 2004 die Office-Komponente Works 7.0, die Textverarbeitung Word 2002, das Lexikon Encarta Enzyklopädie 2004, die Bildbearbeitung Picture It! Foto Premium sowie den Routenplaner AutoRoute 2004.

Artikel veröffentlicht am ,

Das bereits seit August 2002 erhältliche Works 7.0 umfasst eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation, eine Datenbank, einen Kalender sowie ein Adressbuch. Letzteres beherrscht nun auch die Synchronisation zwischen PalmOS- und WindowsCE-PDAs. Außerdem gehören Outlook Express, der Internet Explorer 6.0 sowie 300 Vorlagen zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. IT Solutions Engineer Backend-Entwicklung (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Bereits in der WorksSuite 2003 war Works 7.0 Bestandteil der Programmsammlung. Auch Word 2002 gehörte in der vorherigen WorksSuite zum Lieferumfang. So wurden lediglich die Applikationen Encarta Enzyklopädie, Picture It! Foto und AutoRoute aktualisiert und in neuen Versionen dem Paket hinzugefügt.

Microsoft will die WorksSuite 2004 Anfang Oktober 2003 auf DVD und CD zum Preis von 139,- Euro anbieten. Wer sich das Software-Paket bis zum 1. November 2003 kauft, spart 10,- Euro und muss nur 129,- Euro bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ge 01. Okt 2003

Der Betraff war zu einem anderen Beitrag gedacht

ge 01. Okt 2003

Works - wusste gar nicht, dass es das noch gibt ;-) Aber es dürfte wirklich für viele...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
    WSL 2 in Windows 11
    Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

    Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
    Ein Test von Sebastian Grüner

  2. Streaming: Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10
    Streaming
    Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10

    Bislang wertete Netflix aus, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film gesehen haben - künftig sollen geschaute Stunden entscheidend sein.

  3. Xbox Series X Mini Fridge: Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022
    Xbox Series X Mini Fridge
    Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022

    Am 19. Oktober wollte Microsoft ein Meme feierlich zum Leben erwecken und einen Mini-Kühlschrank im Xbox-Design verkaufen. Das lief nicht optimal.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /