Nvidia verliert ASUS an ATI (Update)

ASUS kündigt Grafikkarten mit ATI-Chips an

Nachdem der Hardwarehersteller ASUS als enger Nvidia-Partner lange Zeit nur Grafikkarten mit Chips von Nvidia verkaufte, ist es nun vorbei mit der exklusiven Partnerschaft: Auf einer ATI-Veranstaltung in München zur Vorstellung der Radeon 9800 XT und Radeon 9600 XT wurde offiziell angekündigt, dass ASUS in Zukunft auch Grafikkarten mit ATIs Chips herstellen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im August kamen Gerüchte in Bezug auf eine Partnerschaft zwischen ASUS und ATI auf, die sich nun bewahrheitet haben. Obwohl ASUS sicherlich nicht ausschließlich ATI-basierte Hardware verkaufen wird, sondern auch noch GeForceFX-Grafikkarten, darf der Verlust der Exklusivpartnerschaft mit dem namhaften Hersteller als weitere Schlappe für Nvidia gelten. ATI gewinnt mit seiner Radeon-Grafikchipserie immer mehr Anhänger, während sie Nvidia eher wegzulaufen scheinen.

Asus R9800 XT
Asus R9800 XT

ASUS kündigte Grafikkarten auf Basis der ATI-Chips Radeon 9200SE, Radeon 9600SE, Radeon 9600XT und Radeon 9800XT an. Die Karten werden unter anderem mit SmartDoctor ausgeliefert, einem Programm, das Systeme vor Schäden durch Überhitzung schützen soll. Dabei werden die Temperatur, die Geschwindigkeit der Lüfter und die Spannung des AGP-Ports automatisch überwacht. Die Kühlung erfolgt bei der Radeon 9800XT mit Hilfe eines Twin-Fan-Designs, das auf Grafikchip und Speicher sitzt. Bei Radeon 9600XT hingegen montiert ASUS einen großen Kühlkörper und einen Lüfter, während die 9600SE mit einem Lüfter und die 9200SE mit einem passiven Kühlkörper auskommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


<- ~®µF... 22. Okt 2003

kokurenz ... wirds geben und ich denke mit erfolg ! XGI ist am Start und wenn diese...

Mike 02. Okt 2003

Komisch, dass die Hersteller selbst immer öfter direkt auf Linux portieren. Sogar für...

JTR 02. Okt 2003

4er Ti Serie? Das war wohl der grösste Shice ever, sorry meine GeForce 3 Ti 500 mag da...

JTR 01. Okt 2003

Vorallem weil jede Firma die Spiele für Linux portiert bankrott geht. Ich kenne die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /