Abo
  • Services:

Angetestet: Radeon 9800 XT - Aufgemotzter Radeon 9800 Pro

Etwas deutlicher liegen die drei ATI-Grafikchips im synthetischen 3D-Benchmark 3DMark 2003 auseinander, der sowohl auf DirectX 8 als auch DirectX 9 setzt und Grafikkarten ordentlich ins Schwitzen bringt, aber nur begrenzt für Kaufentscheidungen dienen sollte: Mit der Standardeinstellung bei 1.024 x 768 Bildpunkten und 4facher ansisotrophischer Filterung (AF) schafft die Radeon-9800-XT-Grafikkarte es auf 5614 3DMark, die 9800 Pro auf 4960 3DMark und die 9700 Pro liegt bei 4422 3DMark. Mit aktiviertem 4-Sample-Anti-Aliasing und 8facher AF sinkt die 3D-Leistung der Radeon 9800 XT auf 3424 3DMark ab, während die Radeon 9800Pro auf 2989 3DMark und die Radeon 9700Pro auf 2195 3DMark fallen.

Kühler mit größerem Durchmesser - bald aktiv geregelt
Kühler mit größerem Durchmesser - bald aktiv geregelt
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn

Laut ATI hat die Fertigung des Radeon 9800 XT Mitte September 2003 begonnen. Die ersten Grafikkarten mit dem neuen Grafikchip werden nach Schätzungen von ATI voraussichtlich Anfang Oktober 2003 in Komplettsystemen auftauchen und ab Mitte/Ende des Monats einzeln im Handel erhältlich sein. Grafikkartenhersteller gingen gegenüber Golem.de aber etwas vorsichtiger an die Sache heran: Erst ab Anfang November seien wirklich nennenswerte Stückzahlen zu erwarten. Der Preis einer Radeon-9800-XT-Grafikkarte mit 256 MByte Speicher liegt voraussichtlich bei rund 580,- Euro, wobei die Preise schnell auf 550 und darunter sinken dürften. Der Karte wird voraussichtlich die Singleplayer-Vollversion von Half-Life 2 bzw. ein Gutschein für das Spiel beiliegen - allerdings nicht unbedingt bei den ersten Lieferungen, da Half-Life 2 noch auf sich warten lässt. Selbst Radeon-9800-Pro-Grafikkarten mit 256 MByte liegen derzeit noch bei knapp unter 500,- Euro, während die Modelle mit 128 MByte schon für rund 340,- Euro zu haben sind. Zu den Herstellern von Radeon-9800-XT-Grafikkarten zählen Connect, CP Technology, FIC, Hercules, HIS, Wistron, Yuan, Super und Sapphire die mit der Atlantis Radeon 9800 XT bereits eine entsprechende Karte für 550,- Euro ankündigten.

Fazit:
Die Radeon 9800 XT entspricht einer Radeon 9800 Pro mit um bis zu 15 Prozent gesteigerter Leistung, die aber zumindest für Besitzer von Radeon-9700-Pro- und Radeon-9800-Pro-Besitzer ein teures Aufrüsten unnötig macht. Wunder waren aber auch nicht zu erwarten - die zusätzliche Leistung kommt nur bei aufwendigen 3D-Effekten und/oder bei aktivierter Kantenglättung zum Tragen, die auch bei den neuen Grafikchips noch ihren Tribut in Form von niedrigeren Bildraten fordern. Wer jetzt über den Kauf einer High-End-Grafikkarte für einen Spielerechner nachdenkt, sollte sich noch etwas gedulden, bis die ersten Radeon-9800-XT-Grafikkarten im Oktober 2003 auf den Markt kommen. Wer nicht so viel Geld ausgeben will, kann dann voraussichtlich eine weiter im Preis gerutschte Radeon 9800 bzw. 9800 Pro erstehen.

Die Markteinführung des neuen ATI-Flaggschiffs - auch wenn es mehr ein Prestigeprodukt ist, das auf Grund des Preises nur von verhältnismäßig wenigen gekauft wird - setzt den Konkurrenten Nvidia weiter unter Druck, dessen GeForceFX-Serie Golem-Tests zufolge eine eher unausgewogene DirectX-9-Leistung bietet und nicht nur von der Presse, sondern auch verschiedenen Spieleentwicklern - wie etwa die Valve ("Half-Life 2") - kritisiert wird. Doch Nvidia ist laut Gerüchteküche auch nicht untätig, eine Antwort auf ATIs Auffrischung der Radeon-9800-Serie dürfte spätestens im November/Dezember 2003 angekündigt werden.

 Angetestet: Radeon 9800 XT - Aufgemotzter Radeon 9800 Pro
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-68%) 4,75€

beast 21. Dez 2003

ROFL alder ich hab mich jetzt mal mit ach und krach überzeugen lassen *Geforce Fan ist...

9900?>9800XT 09. Dez 2003

Die 9900 ist die 9800XT

9900?>9800XT 09. Dez 2003

Die 9900 ist die 9800XT

Tja 09. Dez 2003

Es Gibt keine Radeon 9900. Das heist es gibt sie schon, aber nicht unter dem namen. Die...

burzum 15. Okt 2003

Das stimmt so nicht. Die Quellen und die "Beta" haben Timestamps um den 24.09.2003...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /