Abo
  • Services:

Telefonieren verteuert sich weiter

Preise für Telekommunikation im September 2003 um 2,1 Prozent gestiegen

Im September 2003 sind die Preise für Telekommunikation im Vergleich zum September 2002 um 2,1 Prozent gestiegen. Auch gegenüber dem Vormonat kletterte der Gesamtindex um 1,7 Prozent, so das Statistische Bundesamt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz lag im September 2003 um 2,9 Prozent über dem Vorjahresniveau. Anschluss- und Grundgebühren erhöhten sich um 10,2 Prozent. Dagegen verbilligten sich Ortsgespräche um 5,2 Prozent, Inlandsfernverbindungen um 0,1 Prozent, Auslandsgespräche um 0,6 Prozent und Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze 0,3 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Leingarten

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Preise für das Telefonieren im Festnetz um 2,7 Prozent. Während sich die Anschluss- und Grundgebühren auf Grund von Forderungen der EU-Kommisson zur Stärkung des Wettbewerbs um 8,3 Prozent verteuerten, verbilligten sich Ortsgespräche und Inlandsfernverbindungen um 3,1 Prozent bzw. 0,1 Prozent. Die Preise für Auslandsgespräche und Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze blieben stabil.

Auch die Preise für das Mobiltelefonieren lagen im September 2003 über dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats und stiegen um 1,4 Prozent. Von August auf September 2003 fielen die Preise um 0,4 Prozent.

Die Internet-Nutzung verbilligte sich hingegen im September 2003 gegenüber September 2002 um 1,8 Prozent. Im Vormonatsvergleich sanken die Preise um 0,6 Prozent.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

Hayke 26. Mär 2004

Hier meine Antwort auf die Deutsche Telekom: Einfach günstiger telefonieren durch...

Jesus 30. Sep 2003

Hi Leude, ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass unsere deutsche Telekom einer...

c.b. 30. Sep 2003

Hi Thilo... genau darüber hat man es schon mal vor ein paar Wochen hier gehabt. Tolle...

Thilo Mohr 30. Sep 2003

Jau, Ortsgespräche zum neuen "Bist-Du-bescheuert-weißt-du-wie-spät-es-ist"-Tarif :-)

c.b. 30. Sep 2003

Das ist kein Argument. Vor der Privatisierung wusste man das auch schon. Oder wozu wurde...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /