Abo
  • IT-Karriere:

Bahn legt Surf&Rail neu auf

Sparpreis Spezial 3. Oktober: Ganz Deutschland für 25,- Euro

Die Bahn startet ab dem 6. Oktober 2003 ein neues Surf&Rail-Angebot. Dabei bezahlen Internet-Bucher auf ausgewählten Strecken der Bahn nur 50,- Euro für die Hin- und Rückfahrt und damit nur 25,- Euro pro Fahrtrichtung. Im Angebot sind jeweils fünf Verbindungen innerhalb Deutschlands, die wöchentlich montags um 17:00 Uhr wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit unserem neuen Angebot Surf&Rail bieten wir unseren Kunden ein preislich unschlagbares Angebot exklusiv im Internet", so Jürgen Büchy, Leiter Vertrieb im Unternehmensbereich Personenverkehr. Surf&Rail sei auf den angebotenen Strecken immer günstiger als die regulären Preise, so dass für den Kunden Vergleichsrechnungen entfallen, verspricht die Bahn. "Mit unserem neuen Angebot stellen wir uns auch der Konkurrenz durch die Billig-Airlines", so Büchy weiter.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. MicroNova AG, München/Vierkirchen

Das kontingentierte Angebot ist allerdings zuggebunden und umfasst immer Hin- und Rückfahrt. Die Hinfahrt kann frühestens dienstags erfolgen, die Rückfahrt muss innerhalb von 14 Tagen nach dem jeweiligen wöchentlichen Verkaufsstart erfolgen.

Surf&Rail gilt in Zügen des Fernverkehrs in der 2. Klasse. Eine Vorausbuchungsfrist oder Wochenendbindung gibt es nicht. Die Mitnahme eigener Kinder oder Enkel bis einschließlich 14 Jahre ist in Begleitung der Eltern oder Großeltern kostenlos. Bis zu vier Mitfahrer erhalten 50 Prozent Ermäßigung. Ein zusätzlicher BahnCard-Rabatt wird hingegen nicht gewährt. Umtausch und Erstattung sind ausgeschlossen.

Die Buchung erfolgt im OnlineTicket-Verfahren nach einmaliger Voranmeldung am eigenen PC, bezahlt werden kann dabei nur per Kreditkarte.

Ein besonderes Angebot bietet die Deutsche Bahn zum Tag der Deutschen Einheit unter www.bahn.de. Mit dem "Sparpreis Spezial 3. Oktober" kostet am 3. Oktober 2003 die Hin- und Rückfahrt deutschlandweit von jedem beliebigen Bahnhof aus nur 25,- Euro. Das Angebot umfasst die Hin- und Rückfahrt, enthält aber eine Zugbindung und ist kontingentiert. Es ist ab dem 1. Oktober 2003 im Internet buchbar und gilt nur in Zügen des Fernverkehrs in der 2. Klasse sowie im vor- und nachlaufenden Nahverkehr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  2. 334,00€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Breiti 04. Nov 2003

dann kaufen die halt falsch ein, also liegt es doch wieder bei der bahn ... ;-)

thkeller 07. Okt 2003

Wie komst Du auf 20Jahre? Ich bin 1979(!) schon mit einem Transrapid gefahren (da war...

master 01. Okt 2003

der liegt da, dass die bahn nicht an allem schuld ist.

c.b. 01. Okt 2003

und wo, bitteschön, liegt da, im endeffekt der unterschied?

master 30. Sep 2003

das liegt aber nicht an der bahn, sondern an siemens. die haben die teile entwickelt...


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /