Abo
  • Services:

Bahn legt Surf&Rail neu auf

Sparpreis Spezial 3. Oktober: Ganz Deutschland für 25,- Euro

Die Bahn startet ab dem 6. Oktober 2003 ein neues Surf&Rail-Angebot. Dabei bezahlen Internet-Bucher auf ausgewählten Strecken der Bahn nur 50,- Euro für die Hin- und Rückfahrt und damit nur 25,- Euro pro Fahrtrichtung. Im Angebot sind jeweils fünf Verbindungen innerhalb Deutschlands, die wöchentlich montags um 17:00 Uhr wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit unserem neuen Angebot Surf&Rail bieten wir unseren Kunden ein preislich unschlagbares Angebot exklusiv im Internet", so Jürgen Büchy, Leiter Vertrieb im Unternehmensbereich Personenverkehr. Surf&Rail sei auf den angebotenen Strecken immer günstiger als die regulären Preise, so dass für den Kunden Vergleichsrechnungen entfallen, verspricht die Bahn. "Mit unserem neuen Angebot stellen wir uns auch der Konkurrenz durch die Billig-Airlines", so Büchy weiter.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel
  2. NOVENTI Digital GmbH, München

Das kontingentierte Angebot ist allerdings zuggebunden und umfasst immer Hin- und Rückfahrt. Die Hinfahrt kann frühestens dienstags erfolgen, die Rückfahrt muss innerhalb von 14 Tagen nach dem jeweiligen wöchentlichen Verkaufsstart erfolgen.

Surf&Rail gilt in Zügen des Fernverkehrs in der 2. Klasse. Eine Vorausbuchungsfrist oder Wochenendbindung gibt es nicht. Die Mitnahme eigener Kinder oder Enkel bis einschließlich 14 Jahre ist in Begleitung der Eltern oder Großeltern kostenlos. Bis zu vier Mitfahrer erhalten 50 Prozent Ermäßigung. Ein zusätzlicher BahnCard-Rabatt wird hingegen nicht gewährt. Umtausch und Erstattung sind ausgeschlossen.

Die Buchung erfolgt im OnlineTicket-Verfahren nach einmaliger Voranmeldung am eigenen PC, bezahlt werden kann dabei nur per Kreditkarte.

Ein besonderes Angebot bietet die Deutsche Bahn zum Tag der Deutschen Einheit unter www.bahn.de. Mit dem "Sparpreis Spezial 3. Oktober" kostet am 3. Oktober 2003 die Hin- und Rückfahrt deutschlandweit von jedem beliebigen Bahnhof aus nur 25,- Euro. Das Angebot umfasst die Hin- und Rückfahrt, enthält aber eine Zugbindung und ist kontingentiert. Es ist ab dem 1. Oktober 2003 im Internet buchbar und gilt nur in Zügen des Fernverkehrs in der 2. Klasse sowie im vor- und nachlaufenden Nahverkehr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Breiti 04. Nov 2003

dann kaufen die halt falsch ein, also liegt es doch wieder bei der bahn ... ;-)

thkeller 07. Okt 2003

Wie komst Du auf 20Jahre? Ich bin 1979(!) schon mit einem Transrapid gefahren (da war...

master 01. Okt 2003

der liegt da, dass die bahn nicht an allem schuld ist.

c.b. 01. Okt 2003

und wo, bitteschön, liegt da, im endeffekt der unterschied?

master 30. Sep 2003

das liegt aber nicht an der bahn, sondern an siemens. die haben die teile entwickelt...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /