Abo
  • Services:

Einsteiger-Handy E365 von Motorola mit Digitalkamera

Dual-Band-Handy E365 mit Farbdisplay, MMS-Funktion und WAP-Browser

Bereits im Oktober 2003 will Motorola ein Handy für Einsteiger mit Farbdisplay und Digitalkamera auf den Markt bringen. Das Dual-Band-Gerät (900 und 1.800 MHz) unterstützt WAP 1.2.1 sowie GPRS und signalisiert eingehende Anrufe mit polyphonen Klingeltönen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Digitalkamera im Motorola E365 speichert Bilder in VGA-Auflösung. Als Sucher und Bildbetrachter fungiert das Farbdisplay, das bei 128 x 160 Pixeln 65.536 Farben anzeigt. Geschossene Bilder lassen sich als MMS versenden, wobei sich Sprachnotizen mit dem Mobiltelefon aufzeichnen lassen, die ebenfalls als MMS verschickt werden können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Das 93 Gramm wiegende Gerät bietet einen Kalender zur Terminverwaltung und ein Telefonbuch, das 100 Einträge fasst. Alle Daten sollen sich über ein Datenkabel bequem mit einem PC abgleichen lassen. Zu den weiteren Funktionen des E365 gehören Sprachanwahl, Vibrationsalarm sowie fünf vorinstallierte Spiele.

Die Akkulaufzeit des 107 x 45 x 19,5 mm messenden E365 kann für moderne Handys nur als schwach bezeichnet werden. So muss der Akku bereits nach fünf Tagen im Empfangsmodus wieder an die Steckdose. Auch bei Dauergesprächen hält das Motorola-Gerät nur drei Stunden durch.

Motorola will das E365 im Oktober 2003 für 269,- Euro ohne Kartenvertrag anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (nur bis 20 Uhr)
  2. 88€
  3. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

ip (Golem.de) 30. Sep 2003

tut uns auch leid. Wir warten bereits seit gestern Mittag auf ein Produktfoto von...

BlueLightning 30. Sep 2003

schau mal hier ... www.destination-blue.com/modules.php?name=Encyclopedia&op=content&tid...

Luchsie 30. Sep 2003

Schade, kein Bild (stattdessen an der Stelle, wo ich das Bild erwartet hätte, ein...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /