Abo
  • Services:

Neues von Photoshop, Illustrator, InDesign und GoLive

Texte und grafische Formen lassen sich in Illustrator CS mit den 3D-Effekten "Extrudieren", "Abschrägen" und "Drehen" schnell und einfach in 3D-Objekte umwandeln. Ferner zeigt der Effekt "Zuordnen von Bildmaterial", wie sich ein Design in das Erscheinungsbild eines Produkts einfügt, was besonders bei der Präsentation neuer Designs für einen Kunden von großer Hilfe sein soll. Dabei kann jede Grafik auf die Oberfläche eines 3D-Objekts übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Rödl & Partner, Nürnberg

Der Live-Effekt "Scribble" simuliert eine Handzeichnung und lockert förmliche Design-Elemente auf oder maskiert sie. Der Alle-Zeilen-Setzer soll die Erstellung perfekt gesetzten Textes und dessen Bearbeitung über verschiedene Applikationen hinweg ermöglichen. Illustrator CS bietet außerdem eine höhere Geschwindigkeit, was man besonders beim Ausdruck, bei der Anzeige großer Dateien, der Verwaltung von Bildern mit mehreren Ebenen und deren Sicherung bemerken soll. Aber auch das Sichern sowie der Export von Projekten in Druck-, Web- und native Formate nimmt wesentlich weniger Zeit in Anspruch.

Sämtliche typografischen Werkzeuge in Illustrator CS wurde auf Basis einer neuen Unicode-basierten Technik aktualisiert. Innerhalb der OpenType-Palette finden sich zahlreiche typografische Funktionen wie die Option für kontextabhängige und Schwungschrift-Alternativen. Stilvorlagen erleichtern die Textformatierung und sollen eine konsistente Anmutung des gesamten Dokuments garantieren.

Illustrator CS beherrscht die Ausgabe von PDF 1.5 (Acrobat 6.0), wobei sogar alle Ebenen beim entsprechenden Export erhalten bleiben sollen. Ferner sollen sich Grafiken besonders leicht in Applikationen von Microsofts Office-Suite übertragen lassen. Als Weiteres bietet Illustrator CS einen überarbeiteten Druckdialog.

Illustrator CS soll in deutscher Sprache für MacOS X ab der Version 10.2.4, Windows 2000 und XP im Dezember 2003 zum Preis von 770,- Euro in den Handel kommen. Besitzer früherer Versionen von Illustrator erhalten für etwa 290,- Euro ein Upgrade auf die aktuelle Version.

 Neues von Photoshop, Illustrator, InDesign und GoLiveNeues von Photoshop, Illustrator, InDesign und GoLive 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

kida 30. Sep 2003

Traurig denn scheinbar sind sie wie sie eben geschrieben haben eine einmann Firma welche...

pah 30. Sep 2003

Aha, sehr interessant. Das funktioniert aber nur, wenn die Firma ausschließlich aus Dir...

kida 29. Sep 2003

ich sehe das nicht so die preise sind absolut angebracht für diese produkte da es sich um...

zechi 29. Sep 2003

Na gut, die Preise sind doch etwas heftig geraten ;-) Aber dafür kriegt man auch was...

Sven Janssen 29. Sep 2003

Anscheinend läuft das Geschäft gut, sonst hätte Adobe die Programme schon längst im...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /