Abo
  • Services:

Internet-Satellit e-BIRD erfolgreich gestartet

Ausbau von Breitbanddiensten in Europa geplant

Der Internet-Satellit e-BIRD ist am 28. September 2003 um 01:14 Uhr deutscher Zeit vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch Guyana mit einer Ariane-5-Trägerrakete erfolgreich in den Orbit befördert worden. Nach einer Reihe von Tests wird der von Boeing gebaute Satellit im November auf der Orbitalposition 33 Grad Ost in Betrieb gehen. Ein wichtiger Zielmarkt für e-BIRD ist Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,

E-BIRD ist für die satellitengestützte Zwei-Wege-Breitbandkommunikation konstruiert worden. Für Empfang reichen nach Angaben der Betreiber Satellitenantennen unter einem Meter Durchmesser aus. Übertragungen und Anforderungen an Service Provider werden über vier 108-MHz-Transponder im Rückkanal geführt. Für den Hinkanal zum Nutzer und Transport von Inhalten werden 16 36-MHz-Transponder eingesetzt. Mit dem Internet Backbone verbundene Hub-Stationen am Boden empfangen die Signale der Nutzer und senden ihnen die angeforderten Inhalte zu.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Chemnitz
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Durch die Nähe von e-BIRD zu dem auf 28,5 Grad Ost positionierten Eutelsat-Satelliten EUROBIRD 1, der rund 7 Millionen Haushalte in Großbritannien versorgt, ist es nun dort möglich, mit einer Double-Feed-Antenne gleichzeitig digitale TV- und Hörfunkkanäle sowie Ein-Weg-Breitbanddienste zu empfangen.

Den Betriebsbeginn und Preise nannte man noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

haggy 29. Sep 2003

hey, dem kann ich mich hier nur anschliessen. Hoffentlich gibt es auch da 'passende...

Plasma 29. Sep 2003

Sehr gut, endlich bekomm ich vielleicht doch eine breitbandige Standverbindung hier. Mein...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
    Geforce GTX 1660 im Test
    Für 230 Euro eine faire Sache

    Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

    1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
    2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
    3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /