Abo
  • Services:

Internet-Satellit e-BIRD erfolgreich gestartet

Ausbau von Breitbanddiensten in Europa geplant

Der Internet-Satellit e-BIRD ist am 28. September 2003 um 01:14 Uhr deutscher Zeit vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch Guyana mit einer Ariane-5-Trägerrakete erfolgreich in den Orbit befördert worden. Nach einer Reihe von Tests wird der von Boeing gebaute Satellit im November auf der Orbitalposition 33 Grad Ost in Betrieb gehen. Ein wichtiger Zielmarkt für e-BIRD ist Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,

E-BIRD ist für die satellitengestützte Zwei-Wege-Breitbandkommunikation konstruiert worden. Für Empfang reichen nach Angaben der Betreiber Satellitenantennen unter einem Meter Durchmesser aus. Übertragungen und Anforderungen an Service Provider werden über vier 108-MHz-Transponder im Rückkanal geführt. Für den Hinkanal zum Nutzer und Transport von Inhalten werden 16 36-MHz-Transponder eingesetzt. Mit dem Internet Backbone verbundene Hub-Stationen am Boden empfangen die Signale der Nutzer und senden ihnen die angeforderten Inhalte zu.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim

Durch die Nähe von e-BIRD zu dem auf 28,5 Grad Ost positionierten Eutelsat-Satelliten EUROBIRD 1, der rund 7 Millionen Haushalte in Großbritannien versorgt, ist es nun dort möglich, mit einer Double-Feed-Antenne gleichzeitig digitale TV- und Hörfunkkanäle sowie Ein-Weg-Breitbanddienste zu empfangen.

Den Betriebsbeginn und Preise nannte man noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

haggy 29. Sep 2003

hey, dem kann ich mich hier nur anschliessen. Hoffentlich gibt es auch da 'passende...

Plasma 29. Sep 2003

Sehr gut, endlich bekomm ich vielleicht doch eine breitbandige Standverbindung hier. Mein...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /