Abo
  • Services:

Spieletest: Breakthrough - Neues Add-On für MOHAA

Kriegseinsatz in Nordafrika und Italien

Mit dem Add-On "Breakthrough" aus der erfolgreichen EA-Serie "Medal of Honor Allied Assault" (MOHAA) kommt nun schon die zweite Erweiterung für den Shooter heraus, der im Zweiten Weltkrieg in Europa spielt. Der Spieler kann sich hier in einer Kampagne oder einem Multiplayermodus durch den in den meisten Spielen des Genres eher selten thematisierten nordafrikanischen und italienischen Kriegsschauplatz kämpfen und an bekannten und weniger bekannten Schlachten teilnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Add-On, das nur mit einer Vollversion von "Medal of Honor Allied Assault" gespielt werden kann, besteht aus rund einem Dutzend neuer Level, die in insgesamt drei Kampagnen untergliedert sind. Neben Nordafrika sind auch Sizilien und das italienische Festland im Programm.

Inhalt:
  1. Spieletest: Breakthrough - Neues Add-On für MOHAA
  2. Spieletest: Breakthrough - Neues Add-On für MOHAA

Screenshot #1
Screenshot #1
Neben einfachen Suchen- und Zerstören-Aufträgen gilt es, Kriegsgefangene der eigenen Seite zu befreien und Artilleriestellungen der Deutschen zu zerstören. Außer zu Fuß kann man an einigen Stellen auch herumstehende Vehikel besteigen und so zum Beispiel mit einem Panzer durch die Gegend fahren. Die einzelnen Level sind innerhalb der Geschichte nicht zueinander aufgebaut, man erhält vor jeder Mission ein kurzes Briefing und steht dann schon im Zentrum des Geschehens.

Screenshot #2
Screenshot #2
Man steuert immer nur die eigene Spielfigur, auch wenn man teilweise an der Seite anderer Soldaten kämpft. Denen kann man jedoch wie gehabt keine Kommandos geben oder gar in ihre Rollen schlüpfen. Das Spiel ist wie seine Vorgänger auch stark gescripted, so dass man eher wie in einem Film zum Mitmachen agiert als in einem puren Shooter mit vielen Freiheitsgraden.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Atmosphäre im Spiel ist sehr dicht, vor allem der Sound und die mittlerweile etwas veraltete, aber immer noch ausreichend gute Grafik und vor allem das Leveldesign tragen dazu bei. In Nordafrika wird man beispielsweise durch Sandstürme fast jeder Sicht beraubt und man muss sich nach Gehör vortasten, während man beispielsweise auf dem Monte Cassino in einer Ruinenlandschaft im chaotischen Nahkampf mit deutschen Einheiten liegt.

Spieletest: Breakthrough - Neues Add-On für MOHAA 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Carsten 10. Nov 2003

Bei mir ruckelt Breacktrough nur,besonders schlimm wenn man es im Netz spielt...

Cocksucker 06. Nov 2003

Steckt euch doch einfach den Finger in den Po, Legastheniker- Gesockse.....!

Helferlein 08. Okt 2003

stell deinen Bildschirm doch einfach heller.

fuckyou 08. Okt 2003

marketing blablabla....

bla 30. Sep 2003

ach laber doch nicht! mohaa is nice ! Also maul du unwissender =)


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /