Abo
  • Services:

Musikindustrie verklagt grundlos 65-jährige Großmutter

Keine Entschuldigung, keine Wiedergutmachung

Nach einem Bericht der Electronic Frontier Foundation wurde die 65-jährige Amerikanerin Sarah Ward von der Musikindustrie mit der Begründung verklagt, sie habe in KaZaA illegal Musik getauscht. Sie gehörte damit zu den 261 Personen, die von der Industrie wegen Urheberrechtsverletzungen in P2P-Netzen verklagt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Problem war allerdings, dass Frau Ward einen Macintosh besitzt - auf dem die KaZaA Filesharing Software nicht läuft. Zudem verneinte sie, dass sie irgendeine andere Art von Filesharingsoftware verwendet hatte und nicht, wie es in der Klagebegründung hieß, Rock und Hip Hop, sondern Klassik und Folk bevorzuge.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die sieben Label verklagten die Frau nur auf Grund von Screenshots des KaZaA Networks und holten sich die Informationen zu dem Nutzer über eine umstrittene Verfügung gegenüber Comcast, dem Internet Service Provider (ISP) von Ward. Der gab die Informationen heraus, ohne Ward zu informieren.

Nach Angaben der Leiterin der Rechtsabteilung der Electronic Frontier Foundation (EFF), Cindy Cohn, habe die Musikindustrie in diesem Fall eine völlig unschuldige Person verklagt, sie gezwungen, einen Rechtsbeistand zu beauftragen, sie zu vertreten und dann erst erkannt, dass sie überhaupt keine Beweise gegen sie hatten.

Ward kommentierte, dass sie besorgt und beunruhigt um andere sei, die vielleicht nicht die Möglichkeiten hätten, sich zu verteidigen. Und sie sei als Lehrerin und Großmutter besorgt, dass es Leute gäbe, die es dann nicht einmal für nötig hielten, sich für dieses Verhalten zu entschuldigen oder gar einen Schadensersatz zu zahlen.

Die sieben klagenden Label waren Sony Music Entertainment, BMG Music, Virgin Records America, Interscope Records, Atlantic Recording Corporation, Warner Brothers Records und Arista Records.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ich halt... 01. Okt 2003

irgendwie mag ich die ami's immer weniger...

Thilo Mohr 30. Sep 2003

Jepp, fehlten eigentlich nur noch irgendwelche Typen von der MI, die vor dem Haus stehen...

JTR 29. Sep 2003

Gibt es den Kazaa auch für Macintosh? Wäre mir neu... und genau das will der Text auch...

geenome.de 29. Sep 2003

Thats it Baby...!!! You are truely right. "Long live The Chronic." ;)))))

GdP Bielefeld 28. Sep 2003

Na, ob das so einfach ist? Den ganzen Ärger möchte man sicherlich dann nicht gehabt haben...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

    •  /