Abo
  • Services:

Macromedia bringt öffentliche Beta von Macromedia Central

Offline-Flash-Applikationen ohne Player

Macromedia hat eine öffentliche Beta seines Windows-Programms Macromedia Central veröffentlicht. Damit sollen sich die Möglichkeiten von Macromedia Flash über bestehende Browsergrenzen hinaus erweitern lassen. Das Programm für Internet-Applikationen ermöglicht eine Interaktion mit Informationen aus dem Web, ohne auf eine permanente direkte Internetverbindung angewiesen zu sein. Die vom Anwender selbst gewählten Module werden unter einem gemeinsamen Dach angezeigt, daher wohl auch der Name Central.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta von Macromedia Central enthält einen Filmsucher sowie eine Wettervorhersage-Applikation. Mit diesen Beispielen sollen sich Anwender und Entwickler ein Bild davon machen können, wie die Umgebung beispielsweise genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Macromedia Central ist vor allem für mobile Geräte interessant, die nur sporadisch mit dem Internet verbunden sind und sich in dieser Zeit mit neuen Informationen versorgen. So ist es nicht verwunderlich, dass Intel mit seiner Centrino-Technik auf dem in den USA am 25. September stattgefundenen WLAN-Tag "Unwired Day" das Macromedia-Produkt auch ins Rampenlicht hob.

Seit dem Start eines geschlossenen Betaprogramms für Entwickler, das im Sommer 2003 begann, haben nach Angaben von Macromedia rund 1.000 Entwickler Interesse an dem System bekundet.

Der Movie Finder versorgt den Anwender mit Filmbewertungen, Spielorten und Zeiten, der Möglichkeit des Ticketkaufs und DVD-Mietservices. Die Möglichkeiten, die die Applikation bietet, sind auf die USA beschränkt, ausprobieren kann man es natürlich auch hier zu Lande. Die US-Wettervorhersage AccuWeather beinhaltet eine bis zu fünf Tage reichende Vorhersage sowie Benachrichtigungen über spezielle Wetterkonstellationen.

Das bislang laufende Developerprogramm für Central soll ab Oktober 2003 in ein öffentliches Software-Development-Kit-Programm umgewandelt werden. Der Download des jetzt vorgestellten Betaprogramms ist rund 1,8 MByte groß.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149€ (Bestpreis!)

Mr. Macromedia 01. Jan 2006

ok, "der Tod des Internets" habe ich gelesen... Das Internet ist nicht gleich Web...

anonymus 28. Sep 2003

Ich verwende Homesite. So übertreiben braucht man ja auch nicht *g*. Aber Bilder in den...

Robert Häßler 28. Sep 2003

ahhh frontpage user... nimm nen editor die Zukunft des webs liegt bei LYNX.... so ist...

anonymus 27. Sep 2003

Macromedia scheint seine spezialität darin zu sehen, Software, die eigentlich niemand...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /