Abo
  • Services:

Dell verkauft Unterhaltungselektronik - und Musik

LCD-Fernseher, Projektor, MP3-Player und neuen PDA noch für 2003 angekündigt

Nachdem schon seit einigen Tagen Gerüchte durch die Presse geisterten, dass Dell nun auch im Markt für Unterhaltungselektronik aktiv werden will, bestätigte der Hersteller dies nun offiziell. Der PC- und Notebook-Hersteller wird nun, unter anderem, TV-Flachbildschirme und MP3-Player ins Programm aufnehmen. Auch Musikdownloads will Dell anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der Einstieg in diesen Markt ist ein logischer Schritt. Consumer-Elektronik ergänze sich nahtlos mit der Computertechnologie", erläuterte Michael Dell, Chairman und CEO von Dell. "Das direkte Geschäftsmodell hat Dell bei Computersystemen weltweit zur Nummer eins gemacht und wird uns auch in der Unterhaltungselektronik-Branche einen großen Schritt nach vorn bringen." Auch im Unterhaltungselektronik-Markt wolle man nun mit neuer Technik auf sich aufmerksam machen und dabei auf die Bedürfnisse der Kunden achten. Seinen Einstieg in die Unterhaltungselektronik-Branche gibt Dell mit TV-Flachbildschirmen, MP3-Spielern, Heimkino-Projektoren, neuen PDAs und Musik-Downloads.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Dell DJ
Dell DJ
Der Dell-Fernseher W1700 mit 17-Zoll-LCD und Stereo-Lautsprechern lässt sich auch als Computer-Bildschirm nutzen. Mit dem Projektor Dell 2200MP sollen Spielfilme, Spiele und Präsentationen mit einer Leuchtstärke bis zu 1200 ANSI Lumen und einem Kontrast von 1800:1 an die Wand geworfen werden können.

Der erwähnte Dell-MP3-Player trägt den Namen "Dell DJ". Er soll neben schickem Design mit einer hohen Speicherkapazität - vermutlich mit einer Festplatte - und einer Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden ausgestattet sein. Der Dell DJ verfügt dazu über einen Lithium-Polymer-Akku. Weitere technische Daten fehlen auch hier - immerhin hat Dell aber bestätigt, über einen eigenen "Dell Online Music Store" auch Musik verkaufen zu wollen. Partnerschaften wurden noch nicht genannt, es sollen aber - ähnlich wie bei Apples Online-Musik-Shop iTunes - "Titel und Alben aller Musikrichtungen" sowie individuelle Kaufempfehlungen auf Basis der Download-Historie geboten werden.

Nicht ganz im Bereich Unterhaltungselektronik zu Hause ist der ebenfalls angekündigte Dell-PDA Axim X3, eine kompaktere Version des Axim X5. Der Axim X3 ist laut Dell mit Bluetooth ausgerüstet, WLAN-fähig (nach IEEE 802.11b) und kann nicht nur SD-Speicherkarten, sondern auch SD-Funktionskarten (Secure Digital I/O) nutzen. Der Dell Axim X3 wird mit Microsoft Windows Mobile 2003 Premium ausgeliefert.

Mit dem Verkauf von Unterhaltungselektronik will Dell ab dem vierten Quartal 2003 starten. Details und Preise zu den geplanten Unterhaltungselektronik-Produkten will Dell erst zur jeweiligen Produkteinführung nennen. Eine neu gestaltete, übersichtlichere Dell-Website soll im Oktober 2003 online gehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 259,00€
  2. (u. a. One 219,99€)
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Arbeitsplätze_ade 26. Sep 2003

Bratislava, noch schlimmer... he, warum bist du der Outegesourcte ? Dell-Geschädigt - hat...

der Outegesourcte 26. Sep 2003

Sorry, darf ich korrigieren es ist nicht Polen sondern die Slowakei um genau zu sein...

Arbeitsplätze_ade 26. Sep 2003

wenn Dell nur schlecht wäre, dann wäre Dell nicht PC-Hersteller Nr. 1 !! mit Sicherheit...

Wippl 26. Sep 2003

Ich frage mich auch was ihr gegen DELL habt... Ich kenne 2 Leute die sich Ihren Privat-PC...

Frank 26. Sep 2003

Wo sind eure Probleme mit Dell? Ich für meinen teil spreche für die Firmenkunden...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /