Abo
  • Services:

Nokias UMTS-Handy 7600 in außergewöhnlichem Design (Update)

Nokia 7600 mit Digitalkamera, MP3-Player, Bluetooth und XHTML-Browser

Auf der Design-Messe 100% in London stellte Nokia mit dem 7600 ein neues Handy vor, das in einem sehr ungewöhnlichen Gehäuse steckt. Das UMTS-Handy kann auch in den beiden deutschen GSM-Netzen funken, verfügt über eine Digitalkamera, Bluetooth-Funktion und enthält eine Player-Software zur Wiedergabe von MP3- und AAC-Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Das in der Mitte des Gehäuses angeordnete Farbdisplay stellt bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln 65.536 Farben dar, womit der Bildschirm auch als Sucher für die integrierte Digitalkamera dient, welche Bilder mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln aufnimmt. Neben der Aufnahme von Standbildern lassen sich darüber auch Videoclips mit Ton aufzeichnen, die jeweils 2,5 Minuten lang sein können. Nokia machte bislang keine Angaben dazu, wie viele solcher Videoclips im Gerät abgelegt werden können. In UMTS-Netzen lassen sich Videoclips und Fotos während eines Telefonats versenden und empfangen

Nokia 7600
Nokia 7600
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Ein integrierter Music-Player versteht die Formate MP3 und AAC, wobei im Handy-Speicher von 29 MByte Platz für bis zu 50 Minuten Musik in CD-ähnlicher Qualität sein soll. MP3- und AAC-Dateien lassen sich zudem als Klingeltöne einbinden. Als Weiteres bietet das 87 x 78 x 18,6 mm messende Handy eine Bluetooth-Funktion, eine Infrarotschnittstelle, einen XHTML-Browser, Java-Unterstützung und polyphone Klingeltöne. In GSM-Netzen arbeitet das Handy in den Frequenzen 900 und 1.800 MHz.

Der Lithium-Ionen-Akku im 123 Gramm wiegenden Handy liefert in GSM-Netzen eine Sprechzeit von 4 Stunden, die sich in UMTS-Netzen auf 2,9 Stunden reduziert. Die Stand-by-Zeit gibt Nokia mit rund zwölf Tagen an, was dann für beide Netztechniken gelten soll.

Nokia will das 7600 im vierten Quartal 2003 zu einem nicht genannten Preis auf den Markt bringen. Das Gerät soll dann in einer limitierten Auflage von 1.000 Geräten in speziellen Verkaufspaketen erhältlich sein, die nur in ausgewählten Lifestyle-Shops in Europa angeboten werden. Dazu zählen die Läden Quartier 206 in Berlin, Wittgenstein in München, der Conran Shop in London, das Colette in Paris sowie das Corso Como 10 in Mailand und das Vincon in Barcelona.

Nachtrag vom 26. September 2003:
Auf Nachfrage teilte Nokia einen ungefähren Preis für das 7600 mit. Demnach wird das Gerät etwa 450,- Euro ohne Mobilfunkvertrag kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. 119,90€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Michael 12. Jan 2004

Das Nokia hat einen dynamischen Gesammtspeicher von 29MB. Und leider keinen...

Sindbad 27. Sep 2003

Und ich finde das startek von motorola so cool - da spiele ich immer Raumschiff...

ip (Golem.de) 26. Sep 2003

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser, wir haben von Nokia einen ungefähren Preis für...

Joachim 26. Sep 2003

Nun ... das Nette an einer freien Marktwirtschaft ist, dass Du Dir das Ding nicht kaufen...

Wilma 25. Sep 2003

Die einzige Gemeinsamkeit die beide haben, ist doch nur, dass sie die Nummern-tasten...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
Galaxy S10+ im Test
Top und teuer

Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
  2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
  3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

    •  /