Fans frischen BeOS 5 Personal Edition erneut auf

BeOS 5 PE Max Edition V3 erschienen

Im Rahmen eines Fan-Projekts ist die kostenlose Personal Edition des schon vor der Be-Inc.-Pleite eingestellten Betriebssystems BeOS erneut mit aktuellen Treibern, Erweiterungen und Software versehen worden. Neu hinzugekommen sind etwa Treiber für GeForce FX, eine neue Beta-Version (1.5.0b) des Webbrowsers Mozilla und der Wechsel der Standardauflösung von 640 x 480 zu 800 x 600 Bildpunkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige weitere Grafik-, Sound- und Chipsatz-Treiber haben Verbesserungen erhalten, als zusätzliches Filesystem wird nun auch das ReiserFS unterstützt. Zudem wurden viele Tools wie Entpacker, ein DVD-Ripper, eine neue Fernsehanwendung, eine neue Beta-Version von GCC zur eigenen BeOS-Softwareentwicklung, die Grafiksoftware ArtPaint 2.0 und Zviewer und einige Spiele hinzugefügt. Bereits in den vorherigen Versionen der BeOS 5 PE Max Edition wurden einige Sicherheitslücken geschlossen und etwa auch die SSE-Unterstützung für den AthlonXP aktiviert. Eine umfangreiche Liste der Erweiterungen zur von Be veröffentlichten BeOS Personal Edition findet sich auf der Projekt-Homepage.

Stellenmarkt
  1. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. Developer (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München und Berlin
Detailsuche

Im Gegensatz zu der vorherigen BeOS 5 PE Max Edition V2.1 gibt es für die BeOS 5 PE Max Edition V3 für das bootfähige Installations-CD-Image nur noch eine "MaxV3.cue"-Datei zum Erstellen der bootfähigen Installations-CD anstatt je einer zusätzlichen für Athlon-XP- und Pentium-4-Systeme. Unterstützt werden die folgenden Prozessoren: Pentium, Pentium MMX, Pentium 2 - 4, AMD K6, AMD Athlon, AMD Duron, AMD Athlon XP, Cyrix 6x86 MX, Cyrix MII, VIA C3).

Neben dem hier beschriebenen BeOS-Max-Projekt gibt es noch weitere nichtkommerzielle, aber auch kommerzielle Bemühungen, BeOS weiter leben zu lassen. Darunter OpenBeOS, womit BeOS 5 nachprogrammiert werden soll, das Linux-basierte und BeOS-inspirierte BlueEyedOS, die BeOS-inspirierte Benutzeroberfläche Cosmoe für Linux und der kommerzielle BeOS-Nachfolger Zeta. Für Zeta suchte die Mannheimer yellowTAB GmbH im August 2003 noch zwei zusätzliche Programmierer und will den aktuellsten Entwicklungsstand im November 2003 auf der Fan-Veranstaltung 'BeGeistert 011 - NeXTSteps' in Düsseldorf zeigen. Im Rahmen von Beunited.org wird zudem an einer offenen BeOS-Plattform namens "Open Standards BeOS-compatible Operating System" (OSBOS) gearbeitet, um die einzelnen BeOS-Nachfolger zueinander kompatibel zu machen und die Softwareentwicklung zu vereinfachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Prach 11. Nov 2003

Die Firma Be gibt es nicht mehr. PalmSource weiß wahrscheinlich nicht mal, daß sie die...

JTR 29. Sep 2003

Gib es auf, der schnallt das Prinzip der Beweisführung nicht. Sprich wer was will muss...

Artur W 27. Sep 2003

Was nicht ist, kann ja noch werden. Ich erinner mich an MS mit ihrem Windows für Pocket...

joppe 26. Sep 2003

beOS war bei weitem das beste OS was ich je hatte. leider sah es von anfang an mau mit...

_Uzul_ 26. Sep 2003

Was mal völliger quark ist....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /