Abo
  • IT-Karriere:

Siemens bringt zwei neue Einsteiger-Handys mit Farbdisplay

A60 und C62 mit Tri-Band- und GPRS-Funktion

Mit den zwei neuen Modellen A60 und C62 nimmt Siemens zwei Handys für den Einsteiger-Markt ins Sortiment. Beide Geräte verfügen über ein Farbdisplay und funken mittels Tri-Band in den GSM-Netzen 900, 1.800 und 1.900 MHz. Siemens will die Mobiltelefone im Januar 2004 auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens A60
Siemens A60
Das Display im A60 zeigt bei einer Auflösung von 101 x 80 Pixeln 4.096 Farben an und unterstützt GPRS der Klasse 8. Für den Internetbesuch ist ein Browser gemäß WAP 1.2.1 integriert und an Kurzmitteilungen werden die Standards SMS, EMS sowie Gruppen-SMS und extra lange Nachrichten unterstützt.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Als Weiteres bietet das 110 x 47 x 23 mm messende Handy polyphone Klingeltöne sowie die Spiele Junior Edition und Stack Attack, weitere Titel können nachinstalliert werden. Das mit einem Lithium-Ionen-Akku bestückte Gerät kommt damit auf ein Gewicht von 85 Gramm. Eine Akkuladung soll eine Sprechzeit von fünf Stunden bieten, während der Akku im Empfangsmodus über zehn Tage nach Herstellerangaben durchhält.

Siemens C62
Siemens C62
Das C62 verfügt ebenfalls über ein Farbdisplay, das jedoch bei 4.096 Farben eine Auflösung von 128 x 128 Bildpunkten erreicht. Das 85 Gramm wiegende Handy unterstützt GPRS der Klasse 4, kann neben SMS und EMS auch MMS versenden und empfangen. Um das Gerät beim Gespräch nicht immer ans Ohr halten zu müssen, ist eine Freisprechfunktion integriert.

Als Weiteres bietet das 101 x 44 x 20 mm messende Mobiltelefon Organizer-Funktionen zur Verwaltung von Terminen und Notizen, polyphone Klingeltöne und WAP 1.2.1. An das C62 lässt sich die als Zubehör erhältliche QuickPic-Kamera anschließen, um so mit dem Handy Fotos zu schießen und diese etwa per MMS zu versenden. Der Lithium-Ionen-Akku liefert eine Gesprächszeit von 4,5 Stunden und versorgt das Handy im Empfangsmodus rund zehn Tage mit Strom.

Siemens will beide Mobiltelefone im Janauar 2004 auf den Markt bringen. Dann wird das A60 für 169,- Euro und das C62 für 209,- Euro in den Farbtönen Weiß, Blau und Rot angeboten - beide Preisangaben gelten ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrags.

Update vom 26. September 2003:

Im Meldungstext wurde das Verfügbarkeitsdatum korrigiert, da sich hier ein Fehler in den Siemens-Unterlagen eingeschlichen hatte. Demnach werden die Siemens-Geräte also nicht - wie ursprünglich vermeldet - im November 2003 sondern erst im Januar 2004 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249,00€ + Versand
  3. 98,99€ (Bestpreis!)

Holger Heinrich 26. Sep 2003

Bitte mehr Informationen

root 26. Sep 2003

Unterschied is wohl nur das "hässliche" Gehäuse und Gprs Klasse 4. Das s55 hat klasse 8

Steve 25. Sep 2003

ok, lass mal sehn: gleiches gewicht, gleiche größe, kamera, ems, freisprecher, wap 1.2.1...

Pek 25. Sep 2003

Hier, guckst Du (selbst): http://www.my-siemens.com/MySiemens/CDA/Index/0,1046...

Steve 25. Sep 2003

Weiß jemand grad ausm Kopf die Neuerungen gegenüber S55 (auer dem Design) ? Ich weiß, es...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /