Abo
  • Services:

Siemens bringt zwei neue Einsteiger-Handys mit Farbdisplay

A60 und C62 mit Tri-Band- und GPRS-Funktion

Mit den zwei neuen Modellen A60 und C62 nimmt Siemens zwei Handys für den Einsteiger-Markt ins Sortiment. Beide Geräte verfügen über ein Farbdisplay und funken mittels Tri-Band in den GSM-Netzen 900, 1.800 und 1.900 MHz. Siemens will die Mobiltelefone im Januar 2004 auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens A60
Siemens A60
Das Display im A60 zeigt bei einer Auflösung von 101 x 80 Pixeln 4.096 Farben an und unterstützt GPRS der Klasse 8. Für den Internetbesuch ist ein Browser gemäß WAP 1.2.1 integriert und an Kurzmitteilungen werden die Standards SMS, EMS sowie Gruppen-SMS und extra lange Nachrichten unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach, Leipzig

Als Weiteres bietet das 110 x 47 x 23 mm messende Handy polyphone Klingeltöne sowie die Spiele Junior Edition und Stack Attack, weitere Titel können nachinstalliert werden. Das mit einem Lithium-Ionen-Akku bestückte Gerät kommt damit auf ein Gewicht von 85 Gramm. Eine Akkuladung soll eine Sprechzeit von fünf Stunden bieten, während der Akku im Empfangsmodus über zehn Tage nach Herstellerangaben durchhält.

Siemens C62
Siemens C62
Das C62 verfügt ebenfalls über ein Farbdisplay, das jedoch bei 4.096 Farben eine Auflösung von 128 x 128 Bildpunkten erreicht. Das 85 Gramm wiegende Handy unterstützt GPRS der Klasse 4, kann neben SMS und EMS auch MMS versenden und empfangen. Um das Gerät beim Gespräch nicht immer ans Ohr halten zu müssen, ist eine Freisprechfunktion integriert.

Als Weiteres bietet das 101 x 44 x 20 mm messende Mobiltelefon Organizer-Funktionen zur Verwaltung von Terminen und Notizen, polyphone Klingeltöne und WAP 1.2.1. An das C62 lässt sich die als Zubehör erhältliche QuickPic-Kamera anschließen, um so mit dem Handy Fotos zu schießen und diese etwa per MMS zu versenden. Der Lithium-Ionen-Akku liefert eine Gesprächszeit von 4,5 Stunden und versorgt das Handy im Empfangsmodus rund zehn Tage mit Strom.

Siemens will beide Mobiltelefone im Janauar 2004 auf den Markt bringen. Dann wird das A60 für 169,- Euro und das C62 für 209,- Euro in den Farbtönen Weiß, Blau und Rot angeboten - beide Preisangaben gelten ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrags.

Update vom 26. September 2003:

Im Meldungstext wurde das Verfügbarkeitsdatum korrigiert, da sich hier ein Fehler in den Siemens-Unterlagen eingeschlichen hatte. Demnach werden die Siemens-Geräte also nicht - wie ursprünglich vermeldet - im November 2003 sondern erst im Januar 2004 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Holger Heinrich 26. Sep 2003

Bitte mehr Informationen

root 26. Sep 2003

Unterschied is wohl nur das "hässliche" Gehäuse und Gprs Klasse 4. Das s55 hat klasse 8

Steve 25. Sep 2003

ok, lass mal sehn: gleiches gewicht, gleiche größe, kamera, ems, freisprecher, wap 1.2.1...

Pek 25. Sep 2003

Hier, guckst Du (selbst): http://www.my-siemens.com/MySiemens/CDA/Index/0,1046...

Steve 25. Sep 2003

Weiß jemand grad ausm Kopf die Neuerungen gegenüber S55 (auer dem Design) ? Ich weiß, es...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /