Abo
  • Services:

Nintendo senkt GameCube-Preis um ein Drittel

GameCube kostet in den USA nur noch 99,99 US-Dollar

Nintendo senkt in den USA den Preis für seine Spielekonsole GameCube um rund ein Drittel von 149,99 auf 99,99 US-Dollar. Damit läutet Nintendo eine neue Runde im Preiskampf mit Sony und Microsoft ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo reagiert mit der Preissenkung aber auch auf Ankündigungen von einigen wenigen Spieleherstellern wie Eidos und Codemasters, in Zukunft keine Titel mehr für GameCube zu veröffentlichen. EA hingegen hatte im März verkündet, seine Unterstützung für den GameCube auszuweiten.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Microsoft hatte zudem am Mittwoch gestiegene Absatzzahlen für die Xbox in den USA verkündet. Unter Berufung auf die Markforscher der NPD Group hieß es, der Xbox-Absatz in den USA habe um 6 Prozent zugelegt, während der Absatz von Sonys PlayStation 2 und Nintendos GameCube im Vergleich zum Vorjahr um 36 bzw. 22 Prozent nachgelassen hätten.

Die angekündigte Preissenkung gilt allerdings nur für die USA, in Europa ist nach Auskunft von Nintendo derzeit keine Preissenkung für den GameCube geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

/ajk 26. Sep 2003

Du hast F-Zero noch nicht gesehen ge? *lechtz* Schau Dir mal Videos an. RASANT...

itsmemario 25. Sep 2003

Hmmm, Soul Calibur 2 kann ich auf der X-Box spielen... ;-) F-Zero spiele ich lieber auf...

HotteX 25. Sep 2003

Nich die quantität an Spielen zählt sondern die Qualität und da liegt der GameCube...

joan 25. Sep 2003

Entschuldige, aber das ist ziemlicher Unsinn... Die gesetzliche Gewährleistung betrug...

me 25. Sep 2003

und dazu kommt noch dass für die gewährleistung der händler geradestehen muss, d.h. du...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /