Abo
  • Services:

Intels Celeron erreicht 2,7 GHz - Einsatz auch in Notebooks

Ab sofort verfügbarer neuer Prozessor für PCs der unteren Preisregion

Während Intel und AMD um die Vormachtstellung bei den Prozessoren für teure Desktop-Rechner ringen, gibt es auch bei den für günstigere Systeme gedachten Prozessoren Neues zu berichten: Den Celeron bietet Intel nun auch mit einer Taktrate von 2,7 GHz für Desktop-PCs und Notebooks im unteren Preissegment an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 2,7-GHz-Celeron-Prozessor wird wie seine ebenfalls Pentium-4-basierten Vorgänger in 130-nm-Prozesstechnik gefertigt, in einem 478-Pin-Gehäuse ausgeliefert und verfügt über einen 400-MHz-Systembus sowie einen 128-KByte-Cache. Der Pentium 4 ist hingegen schon mit Taktraten von bis zu 3,2 GHz, einem Systembus von 533 und 800 MHz sowie einem Level-2-Cache von 512 KByte zu haben. Im November 2003 kommt gar noch ein als Pentium 4 HT Extreme Edition bezeichneter, leicht modifizierter Xeon mit 2 MByte Level-2-Cache auf den Markt, der allerdings mit geschätzten 850,- Euro deutlich teuer ist als der nicht annähernd so leistungsfähige Celeron mit 2,7 GHz, der im Großhandel bei einer Abnahmemenge von 1.000 Stück nur etwa 103,- US-Dollar kostet.

Für den von Intel vorgeschlagenen Einsatz im Notebook wurde der Celeron 2,7 GHz jedoch nicht mit einer speziellen Stromspartechnik versehen. Der Einsatz ist dann eher in Notebooks gedacht, die nicht sonderlich lange durchhalten, sondern eher günstig sein und dennoch mit einer hohen Taktfrequenz locken müssen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Lucky 25. Sep 2003

Als nicht Intel-User find das sehr hoch gegriffen von so einem "Leistungsverlust" zu...

Hasenfurz 25. Sep 2003

Daß Celerons im Durschnitt nur halb so schnell sind wie gleich getaktete Pentuims? Oder...

Dr Funk 25. Sep 2003

Wie schnell ist eigentlich sonen Celereon im Vergleich zum normalen P4 ohne HT ?


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /