Abo
  • Services:

Intels Celeron erreicht 2,7 GHz - Einsatz auch in Notebooks

Ab sofort verfügbarer neuer Prozessor für PCs der unteren Preisregion

Während Intel und AMD um die Vormachtstellung bei den Prozessoren für teure Desktop-Rechner ringen, gibt es auch bei den für günstigere Systeme gedachten Prozessoren Neues zu berichten: Den Celeron bietet Intel nun auch mit einer Taktrate von 2,7 GHz für Desktop-PCs und Notebooks im unteren Preissegment an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 2,7-GHz-Celeron-Prozessor wird wie seine ebenfalls Pentium-4-basierten Vorgänger in 130-nm-Prozesstechnik gefertigt, in einem 478-Pin-Gehäuse ausgeliefert und verfügt über einen 400-MHz-Systembus sowie einen 128-KByte-Cache. Der Pentium 4 ist hingegen schon mit Taktraten von bis zu 3,2 GHz, einem Systembus von 533 und 800 MHz sowie einem Level-2-Cache von 512 KByte zu haben. Im November 2003 kommt gar noch ein als Pentium 4 HT Extreme Edition bezeichneter, leicht modifizierter Xeon mit 2 MByte Level-2-Cache auf den Markt, der allerdings mit geschätzten 850,- Euro deutlich teuer ist als der nicht annähernd so leistungsfähige Celeron mit 2,7 GHz, der im Großhandel bei einer Abnahmemenge von 1.000 Stück nur etwa 103,- US-Dollar kostet.

Für den von Intel vorgeschlagenen Einsatz im Notebook wurde der Celeron 2,7 GHz jedoch nicht mit einer speziellen Stromspartechnik versehen. Der Einsatz ist dann eher in Notebooks gedacht, die nicht sonderlich lange durchhalten, sondern eher günstig sein und dennoch mit einer hohen Taktfrequenz locken müssen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 31,49€
  3. (-70%) 8,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Lucky 25. Sep 2003

Als nicht Intel-User find das sehr hoch gegriffen von so einem "Leistungsverlust" zu...

Hasenfurz 25. Sep 2003

Daß Celerons im Durschnitt nur halb so schnell sind wie gleich getaktete Pentuims? Oder...

Dr Funk 25. Sep 2003

Wie schnell ist eigentlich sonen Celereon im Vergleich zum normalen P4 ohne HT ?


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /