Abo
  • Services:

Nvidias erster Notebook-Chipsatz kommt für Athlon64

Nforce3 150 Pro, Nforce3 150 und Nforce3 Go 150 für Athlon64-Systeme

Nvidia hat seinem für Opteron und auch für den Athlon64 FX geeigneten Chipsatz Nforce3 Pro 150 noch zwei Geschwister zur Seite gestellt. Während der Nforce3 150 für den normalen Athlon64 und entsprechende Desktop-PCs gedacht ist, hat Nvidia mit dem Nforce3 Go 150 für die Notebook-Version des Athlon64 auch seinen ersten Notebook-Chipsatz vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nforce3 Pro 150 unterstützt ein bis zwei Opteron-Prozessoren oder einen Athlon64 FX, benötigt gepuffertes ("registered") DDR-SDRAM, bietet eine AGP-8X-Schnittstelle, bis zu sechs PCI-Schnittstellen, drei Ultra-ATA-133-Kanäle mit Hardware-RAID (NVRAID), 10/100-Mbps-Ethernet, AC'97-6-Kanal-Sound und USB-2.0-Schnittstellen. Der Nforce3 150 hingegen ist nur für normale Athlon64-Prozessoren mit Sockel 754 und einfaches ("unregistered") DDR400-SDRAM gedacht, ansonsten bietet er die gleichen Funktionen wie der Nforce3 Pro 150.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz

Der Nforce3 Go 150 ist hingegen für den mobilen Athlon64 vom Typ "Desktop Replacement" mit integrierter Stromspartechnik PowerNow gedacht, ein Grafikkern ist - wie bei den beiden anderen Nforce3-Chipsätzen - nicht integriert. Es müssen externe AGP-8X-Grafikchips verwendet werden, welche Nvidia mit GeForce4 Go und GeForceFX Go auch selbst anbietet. Die Chipsatzfunktionen entsprechen ansonsten weitgehend denen der anderen Nforce3-Chipsätze. Wobei Chipsatz eigentlich nicht ganz das richtige Wort ist, da Nvidia North- und Southbridge in einem einzigen Chip vereint.

Die Nforce3-Chipsätze befinden sich bereits in Massenproduktion, wobei der Nforce3 Pro 150 schon seit der Opteron-Einführung am 22. April 2003 auf einigen Mainboards zu finden ist. Die Nforce3-Chips werden von ABIT, AOpen, ASUS, Biostar, Chaintech, DFI, EPoX, Giga-Byte, Jetway, Leadtek, MSI, Shuttle, Soltek und XFX in ihre Produkte integriert.

Für Ende 2004 hat Nvidia Mainboards und PCs mit Nforce3 250Gb und Nforce3 250 in Aussicht gestellt. Was diese neue Nforce3-Generation bietet, hat Nvidia leider noch im Dunkeln gelassen. Der Zusatz "Gb" lässt zumindest auf Gigabit-Ethernet schließen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Preis wird erst im letzten Bestellschritt angezeigt!)
  2. (u. a. Osram Smart+ ZigBee schaltbare Steckdose 12,99€)
  3. 49,98€

JTR 24. Sep 2003

Kann mir eigentlich einer erklären wieso es heute häufiger CRC Fehler gibt als früher...

PTX 24. Sep 2003

So weit ich weist geprüftes (ECC = Error Correcting) heisst das es dort für jede 8bit...

CK (Golem.de) 24. Sep 2003

Danke für die Erklärung - ich sage sonst eigentlich auch eher gepuffertes, aber die...

Patric Bechtel 24. Sep 2003

Hallo lieber News-Schreiber, das "geprüfte" RAM nennt man besser "bepuffertes", also...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /