• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidias erster Notebook-Chipsatz kommt für Athlon64

Nforce3 150 Pro, Nforce3 150 und Nforce3 Go 150 für Athlon64-Systeme

Nvidia hat seinem für Opteron und auch für den Athlon64 FX geeigneten Chipsatz Nforce3 Pro 150 noch zwei Geschwister zur Seite gestellt. Während der Nforce3 150 für den normalen Athlon64 und entsprechende Desktop-PCs gedacht ist, hat Nvidia mit dem Nforce3 Go 150 für die Notebook-Version des Athlon64 auch seinen ersten Notebook-Chipsatz vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nforce3 Pro 150 unterstützt ein bis zwei Opteron-Prozessoren oder einen Athlon64 FX, benötigt gepuffertes ("registered") DDR-SDRAM, bietet eine AGP-8X-Schnittstelle, bis zu sechs PCI-Schnittstellen, drei Ultra-ATA-133-Kanäle mit Hardware-RAID (NVRAID), 10/100-Mbps-Ethernet, AC'97-6-Kanal-Sound und USB-2.0-Schnittstellen. Der Nforce3 150 hingegen ist nur für normale Athlon64-Prozessoren mit Sockel 754 und einfaches ("unregistered") DDR400-SDRAM gedacht, ansonsten bietet er die gleichen Funktionen wie der Nforce3 Pro 150.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. DÖRKENGroup, Herdecke

Der Nforce3 Go 150 ist hingegen für den mobilen Athlon64 vom Typ "Desktop Replacement" mit integrierter Stromspartechnik PowerNow gedacht, ein Grafikkern ist - wie bei den beiden anderen Nforce3-Chipsätzen - nicht integriert. Es müssen externe AGP-8X-Grafikchips verwendet werden, welche Nvidia mit GeForce4 Go und GeForceFX Go auch selbst anbietet. Die Chipsatzfunktionen entsprechen ansonsten weitgehend denen der anderen Nforce3-Chipsätze. Wobei Chipsatz eigentlich nicht ganz das richtige Wort ist, da Nvidia North- und Southbridge in einem einzigen Chip vereint.

Die Nforce3-Chipsätze befinden sich bereits in Massenproduktion, wobei der Nforce3 Pro 150 schon seit der Opteron-Einführung am 22. April 2003 auf einigen Mainboards zu finden ist. Die Nforce3-Chips werden von ABIT, AOpen, ASUS, Biostar, Chaintech, DFI, EPoX, Giga-Byte, Jetway, Leadtek, MSI, Shuttle, Soltek und XFX in ihre Produkte integriert.

Für Ende 2004 hat Nvidia Mainboards und PCs mit Nforce3 250Gb und Nforce3 250 in Aussicht gestellt. Was diese neue Nforce3-Generation bietet, hat Nvidia leider noch im Dunkeln gelassen. Der Zusatz "Gb" lässt zumindest auf Gigabit-Ethernet schließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

JTR 24. Sep 2003

Kann mir eigentlich einer erklären wieso es heute häufiger CRC Fehler gibt als früher...

PTX 24. Sep 2003

So weit ich weist geprüftes (ECC = Error Correcting) heisst das es dort für jede 8bit...

CK (Golem.de) 24. Sep 2003

Danke für die Erklärung - ich sage sonst eigentlich auch eher gepuffertes, aber die...

Patric Bechtel 24. Sep 2003

Hallo lieber News-Schreiber, das "geprüfte" RAM nennt man besser "bepuffertes", also...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /