Abo
  • Services:

GeForceFX-5900-Grafikkarte für 300,- Euro

Leadtek mit Kampfpreis - und langsamerem Speicher

Leadtek hat mit der "WinFast A 350 TDH LX" eine GeForceFX-5900-Grafikkarte mit 128-MByte-Speicher für rund 300,- Euro angekündigt. Bisher lag der Preis hier im Handel noch etwa 50 bis 100 Euro höher.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der WinFast A 350 TDH LX arbeiten ein mit Standard-400-MHz-Takt betriebener GeForceFX-5900-Grafikprozessor von Nvidia sowie über eine 256-Bit-Speicherschnittstelle angebundenes 128-MByte-DDR-SDRAM. Die Preissenkung resultiert aus der Verwendung günstigeren Speichers: Während die bisherigen GeForceFX-5900-Grafikkarten von Leadtek eher mit 2,2-ns-Speicher geliefert werden, sind die LX-Modelle mit 2,8-ns-DDR-SDRAM bestückt und werden nur mit 350 anstelle der sonst üblichen 400 MHz getaktet. Per Übertaktung kann der Standard-Takt Leadtek zufolge jedoch gerade so erreicht werden, ohne Übertaktung betrage der Geschwindigkeitsunterschied nur etwa 3 bis 5 Prozent.

Stellenmarkt
  1. University of Stuttgart, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Das Kühlsystem "Twin-Turbo II", eine Kombination aus Heatpipe und zwei Lüftern, soll für ein gemäßigtes Betriebsgeräusch der Grafikkarte sorgen. Es werden VGA-, DVI- und TV-Ausgang geboten, von denen jeweils zwei gleichzeitig angesprochen werden können. Zur Software-Ausstattung der WinFast A 350 TDH LX zählen die Spiele "GunMetal" und "Big Mutha Truckers" sowie Grafiktools zur Darstellungsoptimierung.

Die WinFast A 350 TDH LX soll ab Ende September 2003 für 299,- Euro bei MakroMarkt (auch als Promarkt bekannt) und Atelco erhältlich sein. Eine MyVIVO-Version der LX, die zusätzlich einen Video-Eingang bietet, soll Ende Oktober 2003 für rund 310,- Euro folgen. Eine WinFast A350 TDH MyVIVO ohne den Zusatz LX gibt es im Handel schon ab 350,- Euro. Zum Vergleich: Radeon-9800-Grafikkarten mit 128 MByte Speicher gibt es schon ab 290,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Andreas 15. Okt 2003

Was hat das Übertakten der Grafikkarte mit der CPU-Temp zu tun ? Den Zusammenhang hätte...

opa 14. Okt 2003

Rofl, finde es viel lustiger, dass sich noch auf derartiges Geflame aus den Graka...

banzai 25. Sep 2003

und? die Graka wird mit in den Kreislauf eingebaut. Da die keinen eigenen...

itsmemario 25. Sep 2003

Hmm, handeln wir mal beide Themen in einem ab : @sucks Ruhig Blut, hab ich irgendwo...

TRL 25. Sep 2003

Sorry, aber sooo direkt hat Wasserkühlung der vga doch nix mit der CPU temp zu tun odda...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
    2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
    3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

      •  /