Abo
  • IT-Karriere:

GeForceFX-5900-Grafikkarte für 300,- Euro

Leadtek mit Kampfpreis - und langsamerem Speicher

Leadtek hat mit der "WinFast A 350 TDH LX" eine GeForceFX-5900-Grafikkarte mit 128-MByte-Speicher für rund 300,- Euro angekündigt. Bisher lag der Preis hier im Handel noch etwa 50 bis 100 Euro höher.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der WinFast A 350 TDH LX arbeiten ein mit Standard-400-MHz-Takt betriebener GeForceFX-5900-Grafikprozessor von Nvidia sowie über eine 256-Bit-Speicherschnittstelle angebundenes 128-MByte-DDR-SDRAM. Die Preissenkung resultiert aus der Verwendung günstigeren Speichers: Während die bisherigen GeForceFX-5900-Grafikkarten von Leadtek eher mit 2,2-ns-Speicher geliefert werden, sind die LX-Modelle mit 2,8-ns-DDR-SDRAM bestückt und werden nur mit 350 anstelle der sonst üblichen 400 MHz getaktet. Per Übertaktung kann der Standard-Takt Leadtek zufolge jedoch gerade so erreicht werden, ohne Übertaktung betrage der Geschwindigkeitsunterschied nur etwa 3 bis 5 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Das Kühlsystem "Twin-Turbo II", eine Kombination aus Heatpipe und zwei Lüftern, soll für ein gemäßigtes Betriebsgeräusch der Grafikkarte sorgen. Es werden VGA-, DVI- und TV-Ausgang geboten, von denen jeweils zwei gleichzeitig angesprochen werden können. Zur Software-Ausstattung der WinFast A 350 TDH LX zählen die Spiele "GunMetal" und "Big Mutha Truckers" sowie Grafiktools zur Darstellungsoptimierung.

Die WinFast A 350 TDH LX soll ab Ende September 2003 für 299,- Euro bei MakroMarkt (auch als Promarkt bekannt) und Atelco erhältlich sein. Eine MyVIVO-Version der LX, die zusätzlich einen Video-Eingang bietet, soll Ende Oktober 2003 für rund 310,- Euro folgen. Eine WinFast A350 TDH MyVIVO ohne den Zusatz LX gibt es im Handel schon ab 350,- Euro. Zum Vergleich: Radeon-9800-Grafikkarten mit 128 MByte Speicher gibt es schon ab 290,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€
  3. 2,19€
  4. 4,19€

Andreas 15. Okt 2003

Was hat das Übertakten der Grafikkarte mit der CPU-Temp zu tun ? Den Zusammenhang hätte...

opa 14. Okt 2003

Rofl, finde es viel lustiger, dass sich noch auf derartiges Geflame aus den Graka...

banzai 25. Sep 2003

und? die Graka wird mit in den Kreislauf eingebaut. Da die keinen eigenen...

itsmemario 25. Sep 2003

Hmm, handeln wir mal beide Themen in einem ab : @sucks Ruhig Blut, hab ich irgendwo...

TRL 25. Sep 2003

Sorry, aber sooo direkt hat Wasserkühlung der vga doch nix mit der CPU temp zu tun odda...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /