Abo
  • IT-Karriere:

Google berücksichtigt Adressdaten bei der Suche

Neuer experimenteller Dienst in den Google Labs für die USA gestartet

Unter der Bezeichnung "Search by Location" startete Google - vorerst nur für die USA - einen neuen experimentellen Suchdienst, bei dem Standortdaten von Webseiten berücksichtigt werden. So sollen sich etwa Geschäfte oder Restaurants in der Nähe eines bestimmten Ortes finden lassen. Noch arbeitet der Dienst als Beta-Version, so dass es hier noch zu falschen Ergebnissen oder auch einer Nichterreichbarkeit des Dienstes kommen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Funktion "Search by Location" versucht Google Adressinformationen auf Webseiten zu finden und auszuwerten, um so Rückschlüsse auf den Standort zu erhalten. Diese Erkenntnisse werden bei der Suche berücksichtigt, so dass sich etwa Läden, Firmen oder Restaurants in der Nähe einer bestimmten Adresse finden lassen sollen.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Gefundene Ergebnisse werden auf einem Kartenausschnitt angezeigt, wobei sich die Suche auf ein größeres oder kleineres Umfeld eingrenzen lässt. Derzeit unterstützt der Dienst ausschließlich US-Adressen; ob dieser Dienst auch für den europäischen Raum angeboten wird, ist derzeit nicht bekannt.

Der innerhalb der Google Labs vorgestellte neue Dienst arbeitet derzeit noch im Beta-Stadium und dient auch dazu, Kommentare und Verbesserungsvorschläge von Nutzern sammeln zu können. Gelegentlich kann es auch vorkommen, dass der Dienst auf Grund von Verbesserungen daran nicht erreichbar ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 144,90€ + Versand
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /