Abo
  • Services:

Intel bringt Hyper-Threading für Notebooks

Neue Mobil-Prozessoren mit bis zu 3,2 GHz vorgestellt

Intel stellte jetzt mit dem neuen Intel Pentium 4 Notebookprozessor-M eine erste CPU vor, die Hyper-Threading-Unterstützung für Notebooks bringen soll. Allerdings zielen die neuen CPUs in erster Linie auf so genannte Desktop-Replacements ab, die Desktop-ähnliche Ausstattungsmerkmale bei eher kurzen Akkulaufzeiten bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Intel Pentium 4 Notebookprozessor-M mit Hyper-Threading (HT) kommt mit Taktfrequenzen von 2,66 GHz bis zu 3,20 GHz auf den Markt. Die Chips sollen dank ihres Energiemanagements im Vergleich zu ihren Desktop-Pendants eine geringere Hitzeentwicklung und einen niedrigeren durchschnittlichen Strombedarf im Vergleich zu Desktop-Prozessoren bieten. Dabei wird Enhanced SpeedStep mit Zuständen wie Deep Sleep und Deeper Sleep unterstützt, so dass die Chips laut Intel bei einer Spannung von maximal 1,55 Volt auf einen Stromverbrauch von unter 3 Watt kommen.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt
  2. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath

Durch die Hyper-Threading-Technologie kann der Prozessor zwei separate Threads zur gleichen Zeit ausführen, was die Leistung verbessern soll, wenn zwei oder mehr Anwendungen gleichzeitig laufen. Intel verspricht dadurch kürzere Reaktionszeiten und höhere Leistung beim Einsatz von Multitasking mit bestehender "multithreaded" Applikation.

Der Intel Pentium 4 Notebookprozessor-M mit der HT-Technologie arbeitet mit den Intel-Chipsätzen 852GME und 852PM zusammen und verfügt über einen 533-MHz-Systembus.

Intel bietet die neuen Mobil-Prozessoren ab sofort zu Preisen zwischen 234,- US-Dollar (2,66 GHZ) und 653,- US-Dollar (3,2 GHz) an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 3,99€
  3. 39,99€
  4. (-58%) 24,99€

JTR 24. Sep 2003

Die Russen dürften sowas schon im Petto haben, ruf mal den Puttin an, der hat so eins...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /