• IT-Karriere:
  • Services:

The-Bat!-Server-Suite mit biometrischer Authentifikation

Ritlabs und Dekart kündigen SecureBat! und BatPost Version 2 an

Der The-Bat!-Hersteller Ritlabs und Dekart haben mit SecureBat! und BatPost Version 2 eine E-Mail-Server-Suite vorgestellt, die die Nutzung biometrischer Authentifikation und 23 verschiedene Marken von USB-Token und Smartcards, Kartenleser und einige biometrische Verifikationsgeräte unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Den sicheren Zugang zu SecureBat! übernimmt dabei ein nun biometrisch abgesicherter Schlüssel. Ohne passenden Schlüssel gelangt man nicht an die Daten eines The-Bat!-Postfachs, verspricht Ritlabs. Ein Ausspionieren von Passwörtern etwa durch Trojanische Pferde soll so ebenfalls verhindert werden. Die vollständige Liste der unterstützten Hardware steht unter www.dekart.com/products/supported_devices zur Ansicht zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. RENNER GmbH Kompressoren, Güglingen
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Zu den weiteren speziellen Sicherheitsfunktionen von SecureBat! zählen eine Online-Verschlüsselung für die E-Mail-Datenbank, das Adressbuch und die Konfigurationsdateien des E-Mail-Clients. OpenPGP verschlüsselt auch ausgehende E-Mails, so dass diese von Unbefugten nicht eingesehen werden können.

Zudem nutzt SecureBat! wie die Standardversion von The Bat! weder das Windows-Adressbuch noch den Windows-abhängigen HTML-Viewer, die in letzter Zeit Ziele vieler Angriffe waren. SecureBat! Version 2 verfügt über eine neue Plug-in-Schnittstelle für Antivirenprogramme, die die Daten nur während bestimmter Vorgänge wie E-Mail-Empfang oder Speichern von Anhängen auf Viren untersuchen. Die neue Version umfasst auch eine neue Antispam-Plug-in-Schnittstelle, die von entsprechender Software von Drittanwendern genutzt werden kann.

Um eine POP3-, SMTP- oder IMAP-Sitzung zu initiieren, führen der SecureBat!-Client und der BatPost-Server zunächst eine gegenseitige Challenge-Response-Authentifikation mit Hilfe eines gemeinsamen Geheimcodes durch und dann sendet der Client die biometrischen Daten des Nutzers zum Vergleich an den Server. Es besteht die Option, nur biometrische Daten ohne einen gemeinsamen Geheimcode zu nutzen. In beiden Fällen sollte der Nutzer die biometrischen Musterdaten ursprünglich auf dem Server lassen.

SecureBat! und BatPost Version 2 sollen am 3. November 2003 über www.ritlabs.com zur Verfügung stehen. Preise teilte das Unternehmen noch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Super Mario Bros.: Mehr Klassiker geht nicht
Super Mario Bros.
Mehr Klassiker geht nicht

Super Mario Bros. wird 35 Jahre alt! Golem.de hat den Klassiker im Original erneut gespielt - und nicht nur Lob für ihn.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Super Mario 3D All-Stars Nintendo kündigt überarbeitete Klempner-Klassiker an
  2. Nintendo Update erlaubt Weltenbau in Super Mario Maker 2
  3. Nintendo Auch Lego Super Mario sammelt Münzen

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /