Abo
  • IT-Karriere:

The-Bat!-Server-Suite mit biometrischer Authentifikation

Ritlabs und Dekart kündigen SecureBat! und BatPost Version 2 an

Der The-Bat!-Hersteller Ritlabs und Dekart haben mit SecureBat! und BatPost Version 2 eine E-Mail-Server-Suite vorgestellt, die die Nutzung biometrischer Authentifikation und 23 verschiedene Marken von USB-Token und Smartcards, Kartenleser und einige biometrische Verifikationsgeräte unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Den sicheren Zugang zu SecureBat! übernimmt dabei ein nun biometrisch abgesicherter Schlüssel. Ohne passenden Schlüssel gelangt man nicht an die Daten eines The-Bat!-Postfachs, verspricht Ritlabs. Ein Ausspionieren von Passwörtern etwa durch Trojanische Pferde soll so ebenfalls verhindert werden. Die vollständige Liste der unterstützten Hardware steht unter www.dekart.com/products/supported_devices zur Ansicht zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. Rail Power Systems GmbH, Offenbach

Zu den weiteren speziellen Sicherheitsfunktionen von SecureBat! zählen eine Online-Verschlüsselung für die E-Mail-Datenbank, das Adressbuch und die Konfigurationsdateien des E-Mail-Clients. OpenPGP verschlüsselt auch ausgehende E-Mails, so dass diese von Unbefugten nicht eingesehen werden können.

Zudem nutzt SecureBat! wie die Standardversion von The Bat! weder das Windows-Adressbuch noch den Windows-abhängigen HTML-Viewer, die in letzter Zeit Ziele vieler Angriffe waren. SecureBat! Version 2 verfügt über eine neue Plug-in-Schnittstelle für Antivirenprogramme, die die Daten nur während bestimmter Vorgänge wie E-Mail-Empfang oder Speichern von Anhängen auf Viren untersuchen. Die neue Version umfasst auch eine neue Antispam-Plug-in-Schnittstelle, die von entsprechender Software von Drittanwendern genutzt werden kann.

Um eine POP3-, SMTP- oder IMAP-Sitzung zu initiieren, führen der SecureBat!-Client und der BatPost-Server zunächst eine gegenseitige Challenge-Response-Authentifikation mit Hilfe eines gemeinsamen Geheimcodes durch und dann sendet der Client die biometrischen Daten des Nutzers zum Vergleich an den Server. Es besteht die Option, nur biometrische Daten ohne einen gemeinsamen Geheimcode zu nutzen. In beiden Fällen sollte der Nutzer die biometrischen Musterdaten ursprünglich auf dem Server lassen.

SecureBat! und BatPost Version 2 sollen am 3. November 2003 über www.ritlabs.com zur Verfügung stehen. Preise teilte das Unternehmen noch nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /