Abo
  • Services:

54-MBit/s-WLAN bis 2 Kilometer Reichweite

Zugang auf der letzten Meile und für Breitband-Metronetze

Proxim stellte mit Tsunami MP.11a eine drahtlose Netzlösung für den Outdoor-Bereich vor, die ab sofort auch in Deutschland erhältlich sein soll. Das neue Produkt bietet Service Providern und Unternehmen eine Datenrate von 54 MBit/s in drei verschiedenen 5-GHz-Frequenzbändern. Darüber hinaus ermöglicht Tsunami MP.11a den Unternehmensaussagen zufolge den Aufbau von Verbindungen in dicht besiedelten städtischen Umgebungen, da keine Sichtverbindung erforderlich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Tsunami MP.11a ist eine WLAN-Multipoint-Lösung für das lizenzfreie europäische Frequenzband zwischen 5,47 und 5,725 GHz. Der Einsatz in Europa wird durch Merkmale wie ODFM-Modulation, Regelung der Sendeleistung und dynamische Frequenzwahl unterstützt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt (Home-Office möglich)
  2. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen

Der Deutschland-Manager von Proxim, Hermann Klein, zeigt sich überzeugt von einem hohen Bedarf an dem Produkt: "Mit der in Deutschland zulässigen Sendeleistung kann eine Datenrate von 54 MBit/s im Umkreis von gut zwei Kilometern erzielt werden. Damit eignet sich MP.11a hervorragend für Service Provider für den Anschluss auf der 'letzten Meile' und zum Aufbau von Hotspots."

Tsunami MP.11a bietet die Möglichkeit zur Erhöhung der Reichweite durch Kanalverknüpfung (Channel Bonding). Durch die Verwendung der OFDM-(Ortho­gonal-Frequency-Division-Multiplexing-)Technik soll Tsunami MP.11a auch in Umgebungen installiert werden, in denen keine Sichtverbindung existiert, wie in dicht besiedelten städtischen Bereichen.

Wie andere Produkte der Tsunami-MP.11-Familie nutzt auch Tsunami MP.11a das spezielle Wireless Outdoor Router Protocol (WORP) von Proxim. WORP soll unbefugte Zugriffe auf das Netz verhindern. Zusätzlich kann Tsunami MP.11a durch das so genannte Asymmetric Bandwidth Management die Sende- und Empfangsgeschwindigkeiten individuell anpassen. Hierdurch können Service Provider ihren Firmen- und Privatkunden differenzierte Dienst- und Preismodelle anbieten.

Die Tsunami-MP.11a-Lösung umfasst zwei Gerätetypen mit speziellen Funktionen für die jeweiligen Anforderungen und Budgets gewerblicher und privater Kunden. Die so genannte "Subscriber Unit" für gewerbliche Anwender unterstützt eine unbegrenzte Anzahl von lokalen Geräten sowie verschiedene Antennen. Die Residential Subscriber Unit ist für den Einsatz in Privathaushalten konzipiert und beinhaltet u.a. eine Antenne, die vom Kunden selbst an der Fenster-Innenseite installiert werden kann. Die Produktfamilie umfasst darüber hinaus die Tsunami MP.11a Base Station Unit, die bis zu 100 Subscriber Units beider Typen bedienen kann.

Die Tsunami MP.11a Base Station Unit soll 1.295,- US-Dollar kosten, die Tsunami MP.11a Subscriber Unit soll für 695,- US-Dollar und die Tsunami MP.11a Residential Subscriber Unit für 495,- US-Dollar erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Nasser El-Khalil 23. Okt 2007

Kannst du mir die Beschreibung der Geräte per email senden? Danke

Jürgen 03. Jul 2005

Hallo kanst du mir diese beschreibung mal per email zukommen lassen? j-noichl@t-online.de...

Th 19. Apr 2005

Hai Jedi, ich wäre in der Tat interessiert mal die Beschreibung zu lesen. Bis dahin...

soner 13. Mär 2005

Hi ich Wohne in Karlsruhe und habe ein Geschäft. Meine Außendienstmitarbeiter gehen zu...

Markus Eckerl 28. Feb 2005

Wie siehts denn da mit der rechtlichen Komponente aus?? Ich würde mal vermuten das ich...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /