Abo
  • Services:

GameCube-Spieleentwicklung an britischen Universitäten

Günstigere Entwicklerpakete an fünf Universitäten verteilt

Nintendo und SN Systems haben fünf britischen Universitäten Entwicklerpakete zur Verfügung gestellt. Außerhalb von Nintendos weiterhin geschlossener, kommerzieller Entwickler-Gemeinschaft will man Studenten so für die Programmierung der Spielekonsole interessieren und künftige GameCube-Entwickler heranreifen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Nintendo GameCube Software Development Kit erhalten die Unis offenbar kostenlos, die nötige Entwicklungs-Hardware müssen sie allerdings noch selbst kaufen. Da es mittlerweile von SN Systems mit der "SN-TDEV" (regulärer Preis: 670,- britische Pfund, ca. 970,- Euro) eine im Vergleich mit Nintendos üblicher Entwicklungs-Hardware 60 Prozent günstigere Alternative gibt, sollen die Investitionen in Hardware Uni-freundlicher sein.

Stellenmarkt
  1. MEVACO GmbH, Schlierbach
  2. Busch Dienste GmbH, Maulburg bei Lörrach

Bei SN-TDEV handelt es sich um eine leicht modifizierte GameCube-Konsole mit 48 anstelle von 24 MByte DRAM und einer USB-Schnittstelle zur Programmierung der Spielekonsole. Der Steckplatz für den Breitband-Adapter des GameCube wird dabei nicht blockiert, die USB-Schnittstelle wird separat herausgeführt. Voraussetzung für die Nutzung des SN-TDEV sind ein PC mit Windows NT4 SP6, Windows 2000 oder Windows XP sowie das bereits erwähnte Nintendo GameCube Software Development Kit (SDK).

"Wir sind erfreut über den Zuspruch und Enthusiasmus, den wir von den Universitäten erhalten haben", betonte Ramin Ravanpey, Director of Software Development Support bei Nintendo of America. "Großbritannien ist bekannt für seine erstklassige Spieleentwicklung und wir hoffen, dass unsere Vereinbarung diesen Erfolg stärken wird. Unsere ganze Industrie profitiert davon, Spiele-Studenten die Ressourcen und Ermunterung zu bieten, welche sie brauchen, um die gesetzten sehr hohen Video-Spiel-Standards zu erhalten und zu übertrumpfen".

Zu den britischen Unis, welche das GameCube-Entwickler-Paket nun zur Verfügung haben, zählen die University of Hull (Dr. John Purdy), die University of Abertay (Dr. Jim Terkeurst), die University of Northumbria (Dan Hodgson), das Bolton Institute of Higher Education (Andrew Williams) und die Liverpool John Moores University (Dr. Qi Shi).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GotY 24,69€, Runer 12,34€, Superhot 14,19€)
  2. 79,99€
  3. (-88%) 2,49€

/ajk 26. Sep 2003

Warum ist der Cube weg vom Fenster? Er hat doch genug gute Spiele und verkauft sich...

itsmemario 25. Sep 2003

Diese "Gerüchte" habe ich schon vor 2 Wochen gehört. Was gibt es da auch zu dementieren...

JTR 25. Sep 2003

Gerüchten zufolge soll nach Eidos, Codemasters und Acclaim nun auch ATARI den Gamecube...

itsmemario 24. Sep 2003

Laut Nintendo Chef wird der GameCube demnächst "aufgegeben". Die Produktion des GameCube...

Zapp 24. Sep 2003

Ich dachte auch immer, dass gerade Foren für Kommentare da sind... Wieso muss man Leute...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /