Abo
  • Services:

Dual-Grafikkarten mit zwei DirectX-9-Grafikchips von XGI

Leistungsdemonstration auf der Computex 2003 in Taiwan

Nachdem Silicon Integrated Systems (SiS) seine Grafikchip-Entwicklung in sein Tochterunternehmen XGI Technology ausgelagert hat, gab es Mitte September 2003 wieder Neuigkeiten von der zur CeBIT 2003 in Aussicht gestellten Grafikprozessor-Serie Xabre II. Auf der Computex 2003 in Taiwan zeigt XGI die nun als "Volari" angekündigte Produktfamilie erstmals in Aktion - darunter auch das Top-Produkt "Volari Duo" mit zwei parallel arbeitenden DirectX-9-Grafikchips vom Typ "Volari V8 Ultra".

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Volari V8 Ultra (350 MHz) und dessen nur etwas geringer getaktetem Bruder Volari V8 (300 MHz) will XGI in Konkurrenz zu Nvidias GeForceFX-5800/5900- und zu ATIs Radeon-9700/9800-Serie treten, während Volari V5 Ultra (350 MHz) und Volari V5 (300 MHz) sich mit Nvidias GeForceFX-5600-Serie sowie ATIs Radeon-9500/9600-Serie messen können soll. Als Grafikspeicher können vom Grafikkartenhersteller bis zu 256 MByte DDR1- oder DDR2-SDRAM verwendet werden, wobei eine 128-Bit-Speicherschnittstelle genutzt wird. Unterschiede gibt es dabei im Speichertakt: Während Volari V8 Ultra und Volari V5 Ultra dem Referenz-Kartendesign zufolge mit 375 MHz (DDR1) bzw. 500 MHz (DDR2) getaktet werden, sind es bei Volari V8 und Volari V5 entweder 325 MHz (DDR1) bzw. 450 MHz (DDR2). Die Speicherbandbreite liegt bei 128 Bit.

Inhalt:
  1. Dual-Grafikkarten mit zwei DirectX-9-Grafikchips von XGI
  2. Dual-Grafikkarten mit zwei DirectX-9-Grafikchips von XGI

Die vier neuen, jeweils in 0,13-Mikron-Prozesstechnik gefertigten Grafikprozessoren, mit denen XGI insbesondere durch niedrige Preise auftrumpfen will, unterstützen OpenGL-1.4- sowie DirectX 9.0-Effekte und verfügen entsprechend über vollwertige Version-2.0-Shader. Unterschiede zwischen der V8- und der V5-Serie gibt es dabei nur in der Anzahl der Pixel- und Vertex-Shader-Einheiten - anstelle der acht Render-Pipelines und vier Pixel-Shader-Einheiten der V8-Serie verfügt die V5-Serie nur über die Hälfte davon, während beide zwei Vertex-Shader-Einheiten zur Verfügung haben. Eine Primitive- und eine Tile-Engine sowie interne Farbkompression sollen dafür sorgen, dass unnötige Rechenoperationen vermieden bzw. die Bandbreite optimal ausgenutzt wird. Maximal können zwei Displays angesteuert werden, wobei Grafikkarten VGA-, DVI- und TV/Video-Ausgänge besitzen können. Video-Eingänge können ebenfalls integriert werden.

Für Hardcore-Gamer sollen Grafikkartenhersteller auch zwei Volari V8 Ultra bzw. zwei Volari V5 Ultra auf einer Karte plus maximal 256 MByte pro Grafikprozessor unterbringen können. Der primäre Grafikchip empfängt dabei die Anweisungen über den AGP-8X-Bus und leitet die für den sekundären Grafikchip gedachten Befehle über eine spezielle, "BitFluent Bridge" getaufte Direktanbindung mit einer Bandbreite von bis zu 2 GByte/s weiter.

Dual-Grafikkarten mit zwei DirectX-9-Grafikchips von XGI 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

itsmemario 24. Sep 2003

Prima, mit 3D-Mark getestet. Na immehrin funktioniert die Karte. Und das Einsteigermodell...

guru meditation 24. Sep 2003

Das hier ist evtl. für Interessierte interessant. ;) http://www.tecchannel.de/news...

Alex 24. Sep 2003

Ich freu mich schon auf die ersten Reviews der marktreifen Grafikkarten. So wie es laut...

balla 24. Sep 2003

Besonders letzteres. ATIs laufen bekanntlich ohne Schwierigkeiten, bei nVidia darf man...

daniel 23. Sep 2003

jo man du hast recht...nichts wird schneller schal als ne Graka und dan gibts da echt so...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /