Abo
  • Services:

GMX erweitert Multimedia-Speicherplätze für alle Mitglieder

GMX FotoService: Fotoabzüge für GMX-Nutzer und -Gäste

GMX stellt künftig allen FreeMail-Kunden sowie den Nutzern der Premium-Dienste einen Speicherplatz zwischen 10 MByte und einem GByte zur Verfügung. Das Angebot erreicht man direkt über das GMX-Postfach. Diese Speicherplätze bieten Spezialfunktionen rund um das Thema Digitalfotografie. Zu den Highlights gehören die automatische Bildskalierung und die Möglichkeit, Bilderformate zu konvertieren.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinem persönlichen GMX MediaCenter kann das GMX-Mitglied Fotoalben anlegen, Diashows zusammenstellen und Links dorthin per E-Mail versenden sowie Bilder und Texte per Gastzugang anderen Anwendern zugänglich machen. Dahinter steht ein File-Sharing-System, das den Austausch von Dateien per E-Mail ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin

Das GMX MediaCenter stellt eine erweiterte Version des im November 2002 eingeführten Digital File Store DFS dar. Der bisher im Tarif GMX TopMail enthaltene Online-Datenspeicher wird nun allen Mitgliedern zur Verfügung gestellt. GMX-FreeMail-Nutzer bekommen 10 MByte, GMX-ProMail-Anwender 100 MByte und GMX-TopMail-Nutzer erhalten ein GByte Speicherplatz für das MediaCenter statt bisher 250 MByte. Das MediaCenter ist ab sofort für alle Tarife ohne Aufpreis verfügbar. Der Funktionsumfang ist für alle Tarife identisch.

Direkt aus dem GMX MediaCenter können GMX-Mitglieder und auch deren Gäste von Digitalbildern Papierabzüge bestellen. Dazu kommen mit den Motiven bedruckte T-Shirts, Mousepads oder Tassen. Für 9x13-Abzüge zahlt man pro Stück 0,19 Euro, ab 25 Stück nur noch 0,15 Euro. Die 10x15-Prints schlagen mit 0,29 Cent und ab 25 Stück mit nur 0,19 Euro zu Buche. 13x18 und 20x30 wird ebenfalls angeboten. Man soll die Fotoabzüge in drei bis vier Werktagen per Post zugestellt bekommen. Für Porto und Verpackung fallen 3,95 Euro pro Bestellung an.

Das MediaCenter kann alternativ zum Zugang über den GMX-Mail-Account auch via WebDAV-Protokoll geöffnet werden. WebDAV ist ein offener Standard und wird von Microsoft seit Windows 98SE unter dem Namen "Webordner" unterstützt. Auch MacOS-und Linux-Anwendern steht dieser Direktzugriff offen. Der Nutzer kann sein MediaCenter dadurch zum Beispiel direkt über den Windows Explorer ansprechen, Dateien per Drag & Drop up- und downloaden und auch mit lokalen Applikationen seine Dateien direkt bearbeiten.

Aus dem GMX MediaCenter können einzelne Bilder auch als MMS auf ein entsprechend empfangsbereites Handy zum Preis von 0,49 Euro pro Stück versandt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /