JBoss kommt nach Europa

Niederlassungen in mehreren europäischen Ländern

Die JBoss Group, der Entwickler des gleichnamigen J2EE Application Servers, eröffnet erste Niederlassungen in Europa. Die Fäden von JBoss Europe werden in Neuchâtel (Schweiz) zusammenlaufen. Weitere Büros werden in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Finnland und der Ukraine eröffnet, wobei das deutsche seinen Sitz in Stuttgart haben wird.

Artikel veröffentlicht am ,

JBoss Europe startet mit nur zehn Mitarbeitern. Geleitet wird das Europanetz von Sacha Labourey, der von der Schweiz aus die Aktivitäten der JBoss Group Europe als Europa General Manager koordinieren wird. Zu seinen Aufgaben zählen die Koordination der Partnerbeziehungen, des Kundendienstes und der Beratungsleistungen.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Referat "Register für Unternehmensbasisdaten"
    Statistisches Bundesamt, Bonn
  2. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich F&E - Laborinformationsmanagement
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
Detailsuche

Ziel der JBoss Group Europe ist es, die enge Zusammenarbeit mit ihren Software- und Service-Partnern, mit den Integratoren im Public-Domain-Bereich sowie die Entwicklung des Endkundengeschäftes zu optimieren.

"JBoss und die JBoss Group werden heute immer noch zu oft als rein amerikanische Angelegenheit angesehen, obgleich ein großer Teil der Entwickler und Support-Ingenieure in Europa tätig ist. Darüber hinaus steigt die Zahl der europäischen Länder, die Open-Source-Software einsetzen oder dies beabsichtigen, derzeit stark an", erläuterte Sacha Labourey.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /