Abo
  • Services:

Sun - Durchbruch bei Chip-Verbindungen?

New York Times: Sun gelingt Chip-Revolution

Sun will morgen, am 23. September 2003, auf der Custom Integrated Circuits Conference eine neue Technologie vorstellen, mit der sich die Kommunikation zwischen Computerchips - verglichen mit den aktuell möglichen Höchstgeschwindigkeiten - um den Faktor 60 bis 100 beschleunigen lassen soll, wie die New York Times berichtet. Der Zeitung zufolge könnte es sich dabei um eine echte technische Revolution handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

In ihrem Paper beschreiben Ivan E. Sutherland, Robert J. Drost und Robert D. Hopkins von Sun laut der New York Times eine Möglichkeit, um Chips direkt miteinander kommunizieren zu lassen, statt dies wie derzeit üblich über Leiterbahnen auf einer Platine abzuwickeln. Entwickelt wurde die Technologie im Rahmen eines Forschungsprogramms für einen militärischen Supercomputer, doch auch kommerziell könnte sich die Technologie nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Der neue Sun-Chip verwendet dabei Transmitter und entsprechende Empfänger, die nur ein Mikron breit sind, was es zum einen erlauben soll, den Chip mit einer deutlich höheren Zahl an Verbindungen auszustatten, zum anderen aber auch den Stromverbrauch senken soll. Schließlich könne man auf die hohen Ströme verzichten, die heute nötig sind, um Informationen über die recht "breiten" Leiterbahnen zu schicken.

So soll es mit Suns neuer Technologie möglich werden, eine große Zahl von Chips auf kleinem Raum unterzubringen. Allerdings gebe es noch einiges an Arbeit, bevor klar wird, ob die Technologie auch wirklich wie gewünscht eingesetzt werden kann. Eines der Probleme ist dabei die Kühlung, der bei entsprechend eng gepackten Chips eine Schlüsselrolle zukomme, so der Zeitungsbericht. Dennoch sei das Interesse an der Technologie extrem hoch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

Amaran 23. Sep 2003

Um bei dem Thema zu bleiben, was Versprochen wurde und noch in der Entwicklung ist. Hat...

Tim Stone 23. Sep 2003

mein Kommentar war eher ironisch gemeint ..., daher auch der Smily am Ende...

aohrner 23. Sep 2003

ich hab das immer mehr so verstanden, dass kondensatoren (wenn man sie denn als...

bingo 23. Sep 2003

Weiß jemand, was aus den Forschungen im Bereich dere Hohlleiter geworden ist? 97 odere 98...

Tim Stone 23. Sep 2003

bei heise steht: ".. und die Signale per kapazitiver Kopplung überträgt" Und "kapazitive...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /