• IT-Karriere:
  • Services:

Star Wars Galaxies kommt nach Europa

Online-Rollenspiel im Krieg-der-Sterne-Universum kommt im Oktober/November 2003

Nachdem "Star Wars Galaxies: An Empire Divided" Ende Juni 2003 in den USA startete, soll es nun ab Oktober/November 2003 auch in Europa so weit sein - der Kauf einer importierten US-Version und der Verzicht auf Support ist ab dann für Online-Rollenspieler und Star-Wars-Fans nicht mehr nötig. In den USA hatte das Spiel auf Grund des Interesses mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, doch auch nach deren Beseitigung beschweren sich Nutzer - in den seit Oktober 2003 für Nicht-Abonnenten wegen der Kritik gesperrten Foren - über versprochene aber bisher nicht ins Spiel integrierte Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Activision wird das von Online Entertainment/Verant Interactive (EverQuest) für LucasArts entwickelte "Star Wars Galaxies: An Empire Divided" am 31. Oktober 2003 in Großbritannien sowie den nordischen und "restlichen" Regionen von Europa starten. In Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland wird das Online-Rollenspiel erst am 7. November 2003 seine virtuellen Pforten ins Krieg-der-Sterne-Universum öffnen, vermutlich, um die Anmeldungs-Server nicht wie beim Start in den USA in die Knie zu zwingen. Verzögerungen will man dabei offenbar vermeiden, da das wichtige Weihnachtsgeschäft nicht verpasst werden soll.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen

In den USA hatte Star Wars Galaxies in den ersten beiden Monaten 300.000 Abonnenten versammeln können und wurde damit trotz der Kritik auch von der Presse nach EverQuest zum zweitgrößten Online-Rollenspiel in der Region. Wie EverQuest bietet Star Wars Galaxies Kämpfe, Missionen und die Möglichkeit zum Mit- und Gegeneinander-Spielen auf verschiedenen Planeten und in verschiedenen Umgebungen im bekannten Science-Fiction-Universum von Star Wars.

In den nächsten Monaten will das Entwickler-Team Star Wars Galaxies stark erweitern, neben eigenen Bodenfahrzeugen, Reittieren und Städten für Spieler sollen zusätzliche Inhalte eingepflegt werden. Welche Erweiterungen dabei in der recht hohen Abonnement-Gebühr von 12,- Dollar pro Monat (Bindung für ein Jahr) bis 15,- Dollar pro Monat (Einzelmonatsabrechnung) enthalten sein wird und was nur in Form von kostenpflichtigen Erweiterungspaketen (wie etwa die Möglichkeit, ein eigenes Raumschiff zu besitzen) zu finden sein wird, gaben LucasArts und Activision in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung zum nahenden Europa-Start des Spiels noch nicht an. Euro-Preise und Bezahlmethoden wurden ebenfalls noch nicht verkündet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 59,99€ / Retail: 52,63€

starr 14. Nov 2003

was sind infos aus "erster hand"? ich habe infos aus erster hand da ich es spiele, wenn...

Tastaro 23. Sep 2003

Ich finde das Spiel nicht langweilig. Und spiele es immerhin schon seit der BETA. Also...

Fookiller 23. Sep 2003

Schöner währe ein "Knights Of The Old Republik" mit Multiplayer gewesen wie NWN. Aber das...

andy.d. 23. Sep 2003

nicht das interesse sondern die vielen bugs und nichteinhaltung von versprochenen...


Folgen Sie uns
       


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /