Abo
  • Services:

Mirra - NAS-Server für private Nutzer

Ispiri verspricht automatische Backups und einfachen Dateiaustausch

Die US-Firma Ispiri bietet mit dem Mirra einen einfachen File-Server für den privaten Gebrauch an, mit dem Ispiri Network Attached Storage (NAS) auch im privaten Bereich etablieren will. Dabei wartet Mirra mit einigen praktischen Funktionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

So verspricht Mirra ein unkompliziertes Backup, denn neu angelegte oder modifizierte Dateien werden automatisch gesichert. Mit Hilfe der Restore-Funktion sollen sich auch gelöschte Dateien wieder herstellen lassen, die im gesamten Netz zur Verfügung stehen. Mirra speichert dabei bis zu acht Versionen pro Datei.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Darüber hinaus soll es Mirra erlauben, Dateien mit Freunden und auch Fremden auf sichere Art und Weise auszutauschen. Dazu stellt Mirra eine unbegrenzte Zahl an passwortgeschützten Accounts für einzelne "Shares" bereit, so dass Dateien und Verzeichnisse bequem einzelnen Nutzern oder Nutzergruppen zugänglich gemacht werden können. Die User-Veraltung erfolgt dabei über einen von Mirra bereitgestellten Online-Dienst. Mit MirraSync kann Mirra Dateien zudem automatisch mit dem PC abgleichen.

Mirra verschlüsselt den Datenverkehr über das Netz und soll auch hinter Firewalls und Routern erreichbar sein. Die Installation des Mirra soll im Übrigen weitgehend automatisch ablaufen.

Software-Upgrades erhält Mirra automatisch und wickelt dies im Hintergrund ab. Hardware-Erweiterungen sollen in Kürze ebenfalls möglich sein, beispielsweise in Form von externen USB-Festplatten, über die sich die Speicherkapazität des Mirra erhöhen lässt.

Ispiri bietet Mirra mit 80 GByte für 399,- US-Dollar bzw. mit 120 GByte für 499,- US-Dollar über www.mirra.com an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  2. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  3. 39,99€ (Release am 23.01.)
  4. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)

Blar 22. Sep 2003

Endlich unsterblich dank OnlineUpdates für den User. Wie teuer werden diese Updates gegen...

guru meditation 22. Sep 2003

Hehe, die User-Veraltung scheint evtl. ein neues Feature zu sein. Unter Umständen sogar...

semi 22. Sep 2003

.... Die User-Veraltung erfolgt dabei über .... omg, jetz veralten schon die user...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /