• IT-Karriere:
  • Services:

Zahl der IT-Jobs binnen Jahresfrist um 50 Prozent gesunken

Finanzdienstleister haben Interesse an Computerfachleuten verloren

Auf dem IT-Arbeitsmarkt ist weiterhin keine Trendwende in Sicht. Das geht aus einer Analyse des Personaldienstleisters Adecco hervor. Demnach ist die Zahl der ausgeschriebenen IT-Stellen in den ersten acht Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp 50 Prozent gesunken (minus 8.378 Jobofferten).

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem die Finanzdienstleister scheinen das Interesse an Computerfachleuten verloren zu haben: Hier ist die Zahl offener Stellen um 67 Prozent auf 278 gegenüber dem Vorjahr gesunken. Der Grund: Immer mehr Banken und Versicherer lagern ihre IT-Infrastruktur aus und setzen auf günstigere Softwareentwicklungen im Ausland.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel (Wiesbaden)

Auch die Telekommunikationsindustrie, die Elektronikbranche sowie die Software- und Beratungshäuser verzeichnen einen Stellenrückgang von rund 50 Prozent. Dabei bewegen sich die IT-Dienstleister mit 2.057 Stellen, was einem Anteil von 21 Prozent aller angebotenen IT-Jobs entspricht, noch auf recht hohem Niveau. Einziger Lichtblick ist der Maschinenbau. Hier beträgt der Rückgang "nur" 25 Prozent auf 936 ausgeschriebene Stellen.

Im Ranking der angesagtesten IT-Berufe steht es um Netz- und Internetexperten besonders schlecht: So ging in dieser Sparte die Zahl freier Positionen um fast 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Am besten stehen derzeit noch CAD/CAM-Profis da: Hier liegt das Stellen-Minus bei 35 Prozent.

Wer trotz der schwierigen Arbeitsmarktlage in der IT-Branche Fuß fassen will, hat in Nordrhein-Westfalen den Auswertungen der Stellenanzeigen zufolge derzeit die besten Chancen. Aktuell sind dort 1.815 IT-Jobs ausgeschrieben. Im Gegensatz dazu leidet Bayern besonders unter der Krise in der IT-Industrie: Im einstigen High-Tech-Musterland schrieben die Firmen bislang nur 1.287 Stellen aus (Vorjahreszeitraum 2.455).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Parse Error 12. Mai 2004

Ihr spricht mir aus der Seele, bei den Bewerbungen hatte ich kein Glück, wo nix ist...

:-) 25. Mär 2004

Schon interessant wie sich der Frust hier abläd, obwohl das Thema ein anderes ist. Als...

Parlog 08. Nov 2003

Wir sind doch selber schuld. Wir haben die Systeme so vereinfacht das jeder Depp damit...

cmi 21. Okt 2003

wow.. du sprichst mir aus der seele. ein prominenter deutscher des 20ten jahrhunderts hat...

Evil Azrael 23. Sep 2003

hatte zwar nix mit meinem beitrag zu tun, aber egal. das stimmt alles schon. die sache...


Folgen Sie uns
       


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto

    •  /