Abo
  • IT-Karriere:

Plus: PC mit 160-GByte-Festplatte und schnellem Brenner

Volks-PC mit Athlon XP 2800+ und 512 MByte DDR-Speicher soll 999,- Euro kosten

Am 29. September 2003 nimmt der Lebensmittel-Discounter Plus einmal mehr einen "Volks-PC" ins Angebot. Auch der neue Volks-PC kommt von 4MBO und soll 999,- Euro kosten. Ausgestattet ist er unter anderem mit Athlon XP 2800+, 160-GByte-Festplatte, 512 MByte DDR-333-Speicher und DVD-Brenner.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Volks-PC ist dabei mit einer vorinstallierten FirstWare-Recovery-Software von Phoenix ausgestattet. Bei einem Systemausfall kann der Anwender den Rechner damit ohne aufwendige Neuinstallation wieder in den Auslieferungszustand versetzen. Ein Tastendruck nach dem Start des Rechners genügt. Dazu wird die Festplatte in eine bootfähige Partition C und eine Datenpartition D aufgespalten. Werden bei der Neuinstallation nun die Programme neu aufgespielt, bleiben die persönlichen Daten auf Laufwerk D erhalten.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. ip&more GmbH, Ismaning

Im Kern des Rechners arbeitet ein Athlon XP 2800+ von AMD, dem zweimal 256 MByte DDR-333-Speicher zur Seite stehen. Als Mainboard verbaut 4MBO ein hochwertiges Asus-A7N8X-Deluxe-OEM-Board mit nForce-2-400-Ultra-Chipsatz von Nvidia. Zudem verfügt das Board über Schnittstellen wie Firewire (IEEE 1394), USB 2.0 und einen 10/100-Netzwerk-Anschluss.

Auf der Grafikkarte werkelt ein GeForce FX 5200 von Nvidia, der unter anderem DirectX 9 unterstützt. Die AGP-8x-Grafikkarte von Asus verfügt dabei über 128 MByte Speicher.

Zudem kommt ein schneller DVD-Brenner von Ricoh zum Einsatz, der DVD+R und DVD+RW mit vierfacher Geschwindigkeit brennt. CD-Rs beschreibt das Ricoh-Modell MP5240A mit 24facher Geschwindigkeit und CD-RW mit zehnfacher Geschwindigkeit. Die 160-GByte-Festplatte von Western Digital dreht mit 7.200 Umdrehungen in der Minute.

Mittels der Wireless-LAN-Karte kann der Volks-PC kabellos in ein Netzwerk eingebunden werden. Allerdings wird nur WLAN nach 802.11b unterstützt, das über proprietäre Erweiterungen auf 22 Megabit pro Sekunde kommt. Auch ein SmartLink-56k-Modem mit V.92-Kompression ist im Paket enthalten. Der eingebaute Card-Reader liest sechs gängige Speicherkartenformate, darunter Smart Media und Compact Flash einschließlich des IBM/Hitachi MicroDrive. Auch Tastatur und Maus liegen bei.

Vorinstalliert ist das Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition mit Service Pack 1, aber auch Microsofts Works Suite 2003 und Norton AntiVirus 2003 liegen bei. Zum Brennen von CDs und DVDs legt 4MBO zudem Pinnacles Instant CD/DVD in der Version 7 sowie Power Director Pro 2.55 ME von CyberLink bei.

Der neue Volks-PC im anthrazitfarbenen Design mit silberner Front kostet 999,- Euro und wird ab 29. September in über 2.700 Plus-Filialen verkauft. Im Internet kann er schon ab 20. September bestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Andrea 02. Okt 2003

Hatte auch vor mir den Plus PC zu kaufen. Leider sind die Kritiken nicht unbedingt so...

christine 26. Sep 2003

Ich habe mir den PC Bestellt .. Bin nun gespannt ob er das bringt was er Verspricht...

SteffS 25. Sep 2003

Ist ja zum Glück mindestens 3 Jahre Garantie drauf. Ausserdem falsch und...

MoeglicherVolks... 24. Sep 2003

Hallo, weiss jemand, ob das MoBo des neuen "Folks-PC" NVIDIA Soundstorm unterstuetzt oder...

Media Markt-Hunter 23. Sep 2003

Wenn du nixe weißt, disch vor ängst in hose scheißt nicht mal kannst windoof verwalten...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /