Abo
  • Services:

SIM-Karte von E-Plus für den reinen Datenverkehr

Erste SIM-Karte von E-Plus nur für mobile Datenkommunikation

Ab sofort bietet E-Plus mit der "Online Card" einen Service an, der eine SIM-Karte für den reinen Datenverkehr beinhaltet. Die "E-Plus Online Card" lässt sich vom Nutzer der jeweiligen Anwendungsart anpassen. Der Kunde ergänzt dazu die Basiskonfiguration der SIM-Karte um die gewünschten Datenpakete und -dienste.

Artikel veröffentlicht am ,

In ihrem Basisumfang bietet die Datenkarte die gängigen Übertragungsarten GPRS, CSD, HSCSD sowie den Dienst SMS. Weitere einzelne Datenbausteine kann der Nutzer hinzubuchen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Die einmalige Anschlussgebühr für die Karte liegt bei 25,- Euro, der monatliche Grundpreis bei 4,95 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das jeweilige Datenpaket. Hier kann der Kunde zwischen vier unterschiedlichen Datenpaketen wählen. Der Tarif E-Plus Online S ist standardmäßig bei der "E-Plus Online Card" voraktiviert. Er enthält ein Datenvolumen von 2,5 MByte für 2,50 Euro pro Monat. Ist mit einer intensiveren Datenkommunikation zu rechnen, bieten die Tarife E-Plus Online M, L oder XL alternativ höhere Inklusivvolumen bis zu 50 MByte. Zeitbasierte CSD- oder HSCSD-Übertragungen werden ab der zweiten Minute sekundengenau abgerechnet.

Für gewerbliche und industrielle Prozesse, die eine mobile Datenkommunkation nutzen, bietet sich die "E-Plus Online M2M Card" an. Standardmäßig enthält die Karte die Datenübertragung per CSD und als Grundbaustein die SMS-Funktion. Bei einem Grundpreis von 3,95 Euro können für 8 Cent SMS ins E-Plus-Netz versendet werden. Dies ist zum Beispiel für Anwendungen mit geringerem Datentransfer wie Zählerabfragen per SMS sinnvoll. Bei einer datenintensiveren Kommunikation können auch bei der "E-Plus Online M2M Card" je nach Bedarf Datenpakete hinzugebucht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /