Abo
  • Services:

Neue Spezifikationen für Serial ATA II vorgelegt

Ein Laufwerk an mehreren Hosts betreiben - mehrere Laufwerke an einem Kabel

Die Serial ATA II Working Group hat drei neue Spezifikationen für Erweiterungen von SATA II vorgelegt, die die Entwicklung von Serial ATA II beschleunigen sollen. Dabei handelt es sich um Spezifikationen für Digital 1.1, Port Multiplier und Port Selector, die es Hosts erlauben, bei verbesserten Hot-Plug-Möglichkeiten über eine Verbindung auf mehrere Laufwerke bzw. mehrere Hosts auf ein Laufwerk zuzugreifen.

Artikel veröffentlicht am ,

Digital 1.1 soll eine asynchrone Signalwiederherstellung bei Signalverlusten oder dem Aufbau der Kommunikation nach einen Hot-Plug sowie Queuing-Optimierungen bieten, was es erlaubt, Kommandos an Laufwerke zu senden, während diese gerade mit größeren Datentransfers beschäftigt sind. Zudem sollen Hersteller ihre Festplattentreiber um nichtqualifizierte SATA-Spezifikationen erweitern können.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. RuP Vertriebs GmbH, Rödermark

Die Serial-ATA-II-Port-Multiplier-1.0-Spezifikation definiert die Wege, um einen SATA-Host mit verschiedenen Geräten zu verbinden. Der Port-Multiplier stellt dabei eine eigene Verbindung zu einer Vielzahl von Geräten her, was die Zahl der benötigten Kabel verringern soll. Die Version 1.1 der Spezifikation fügt zudem die asynchronen Benachrichtigungsfunktionen von Digital 1.1 hinzu. So können Port Multiplier die Hosts informieren, wenn eine Gerät entfernt oder eingesteckt wurde.

Die dritte vorgelegte Spezifikation bezieht sich auf den Port-Selector, der zwei Hosts die Verbindung mit dem gleichen Laufwerk erlaubt. Damit soll ein redundater Weg zum Laufwerk ermöglicht werden. So ist Port Selector 1.0 vor allem für die Bereiche RAID, NAS und Disk-to-Disk Back-Up interessant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 106,34€ + Versand
  2. bei Alternate.de

Snooker 20. Sep 2003

Wer auf jeden fahrenden Zug aufspringt darf sich nicht wundern, wenn er sich auch mal...

JonnyX 19. Sep 2003

Wo ist das Problem? Ist doch mit Sicherheit Backward Kompatibel. Bei USB regt sich ja...

JTR 18. Sep 2003

Jetzt hat sich nicht mal SATA durchgesetzt und schon basteln die am nächsten rum. Stört...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /