Abo
  • Services:

Die Zukunft von Xeon und Co - PC-BIOS ade?

Beim multiprozessorfähigen Xeon MP wird es nach dem bereits seit Mitte 2003 erhältlichen "Gallatin" mit 2,8 GHz und 2 MByte Level-3-Cache Ende 2003 noch einen auf 4 MByte Level-3-Cache erweiterten Gallantin geben. Mit neuem Prozessorkern und mit neuem Prozessorsockel folgen im zweiten Halbjahr der Potomac mit weiter vergrößertem Level-3-Cache und voraussichtlich ab 2005 der erste mit Dual-Kern ausgestattete Xeon MP mit Codenamen "Tulsa". Mit zwei Prozessorkernen und Hyperthreading können pro Tulsa-CPU vier Threads abgearbeitet werden, so Intel. Für Potomac und Tulsa gibt es mit dem Intel "Twin Castle" die passende Chipsatz-Plattform, die höhere Datendurchsätze erlauben soll.

Stellenmarkt
  1. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Riedstadt
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Um die Entwicklung modularer Server zu fördern, hat Intel auf dem IDF gemeinsam mit Server-Herstellern eine "Intel Enterprise Blade Server" getaufte Familie von Mehr-Prozessor-Modulen ins Leben gerufen. Das erste verfügbare Produkt ist die "Intel Server Compute Blade SBXL52", welche zwei Xeon-DP-Prozessoren beherbergt und pro Chassis den gemeinsamen Betrieb von 14 Blades erlaubt. Ende 2003 will Intel auch 4-Wege-Xeon-MP-Blade-Module mit Codenamen "McCarran" bieten. Zur Verwaltung der Intel-Enterprise-Blade-Server-Plattform liefert Intel Management-Module und den Intel Deployment Manager "OpForce" von Veritas.

Beim Itanium 2 werden ebenfalls Stück für Stück Taktraten und Cachegrößen gesteigert: Im Jahr 2004 folgen weitere Multi-Prozessor-Modelle mit Taktraten von mehr als 1,5 GHz und bis zu 9 MByte Level-3-Cache, die 2005 im mit zwei Prozessor-Kernen und größerem Cache ausgestattenen "Montecito" einen Nachfolger erhalten, der als erster Itanium in 90 nm gefertigt wird. Nach Montecito soll schließlich 2005/2006 mit Tanglewood ein Multi-Kern-Itanium folgen, der laut Intel gemeinsam mit dem ehemaligen Alpha-Prozessor-Team entwickelt wird.

Bei den Dual-Prozessor-Itanium-2-Prozessoren folgt 2004 ein Modell mit mehr als 1,4 GHz, zur Cache-Größe gab es noch keine Angaben, aktuelle Itanium-2-DP-Modelle bieten max. 1,5 MByte Level-3-Cache. Auf dem Montecito-Kern basierende Itanium-DP-Prozessoren werden 2005 folgen, aber nur einen Prozessor-Kern besitzen, Gleiches gilt für die kommenden Low-Voltage-Versionen des Itanium 2 DP.

 Die Zukunft von Xeon und Co - PC-BIOS ade?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Lippi 17. Jun 2004

die konnten doch das EFI gleich so schreiben das schon alles drin ist also auch das OS...

spock 19. Sep 2003

Da kommt mir wieder dieser grausige Gedanke an das "grafische" Compaq-BIOS in den Kopf...

Markov 19. Sep 2003

will intel die bioshersteller ko schlagen? oder ist genau das warum immer neue lustige...

cyraxx 18. Sep 2003

Du hast offenbar keine Ahnung, was LinuxBIOS ist, was es macht und wie es funktioniert...

immi 18. Sep 2003

wollt ich grad sagen,´. Das hab ich doch auf ner Sun schonv or zehn Jahren gesehen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /