Abo
  • Services:

IBM und Factiva kooperieren bei Text-Analyse

Vereinbarung für neue Content-Business-Lösungen zur Image-Analyse von Firmen

IBM und Factiva haben eine Vereinbarung geschlossen, bei der es um gemeinsame Internet-basierte Textanalyse-Lösungen geht, die auf der Basis von WebFountain beruhen, einer neuen Entwicklung aus den IBM Labors. Dabei soll es um die Analyse von Unternehmens-Images anhand von umfangreichen Quellenauswertungen gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

WebFountain ist eine webbasierte Data-Mining- und -Entdeckungsplattform, die Trends, Muster und Zusammenhänge aus riesigen Mengen unstrukturierter oder halb-strukturierter Textdaten zieht. Factivas erste Anwendung von Webfountain soll ein Angebot sein, das das öffentliche Image von Unternehmen analysiert - zusammengestellt aus einer Vielzahl von Quellen wie Internetseiten, Newsgroups und anderen Veröffentlichungen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Neuruppin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Das Ergebnis der Analyse soll in einem Report dargestellt werden, der die Informationen im Kontext aggregiert zeigt, eine Sicht auf relevante Geschäftsthemen dabei gibt und die Beziehungen der Informationen zueinander ausweisen soll.

Die Lösungen auf Basis von WebFountain sind gedacht für Unternehmensentscheider, um Geschäftsmöglichkeiten und -risiken, die sich im Markt ergeben, automatisierter identifizieren zu können.

Diese Lösung aus der Zusammenarbeit zwischen IBM und Factiva wird als On-demand-Service von Factiva und IBM Consultants angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /