Abo
  • Services:

Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

Internet Software Consortium bietet BIND-Patch gegen VeriSigns SiteFinder

Das Internet Software Consortium (ISC) reagiert auf den Unmut, den VeriSigns SiteFinder ausgelöst hatte. Seit Montag, dem 16. September 2003, werden dank VeriSigns neuem Dienst auch .com- und .net-Domains aufgelöst, die gar nicht existieren. Stattdessen leitet VeriSign die Anfragen auf seinen SiteFinder um. Ein Patch des ISC für den DNS-Server BIND 9 soll nun Abhilfe schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen BIND-Versionen 9.2.3rc3, 9.2.2-P1 und 9.1.3-P1 unterstützen nun die Deklaration so genannter "Delegation-Only"-Zonen für rekursive und cachende Name Server. Eine so deklarierte Zone wird auf NS-RR-Einträge für eigene Subdomains beschränkt, lässt aber keine Daten außerhalb seines Zweiges zu.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

So sollen sich Platzhalter oder synthetisierte Daten von NAT-Boxen oder übergeordneten Name Servern verhindern lassen, die in andere Zonen führen, die nicht weiter von Interesse sind wie etwa die Weiterleitungen von VeriSign.

VerSigns SiteFinder hatte für Unmut gesorgt, da er unter anderem einige Spam-Filter unbrauchbar machte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

hurricane 18. Sep 2003

Nochmal: Er macht spam-filter nicht unbrauchbar! (Hab jetzt keine lust den link...

nilear 17. Sep 2003

Auch wenn Paul Vixie meint, es gäbe keinen politischen Hintergrund für diesen Patch, so...

Rolf Rejek 17. Sep 2003

Prima, jetzt weiss jeder was Du meinst und worauf Du dich beziehst. Mehr Worte sind doch...

Zyrill 17. Sep 2003

danke für diesen erhellenden kommentar...

AlexanderF 17. Sep 2003

Das ist doch Scheiße ;)


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /