Abo
  • Services:

Maus und Tastatur mit Bluetooth-Anbindung von Logitech

Logitech-Maus MX900 einzeln und zusammen mit Bluetooth-Tastatur

Die MX900-Maus bietet Logitech demnächst einzeln und in Verbindung mit einer drahtlos angesteuerten Tastatur als "Cordless MX Desktop for Bluetooth" an, wobei der Hersteller für die drahtlose Funkverbindung auf Bluetooth setzt. Mit zum Lieferumfang gehört ein Bluetooth-Hub, über den auch andere Geräte drahtlos mit dem PC in Verbindung treten können. Dieser dient zudem als Ladestation für die Bluetooth-Maus.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech MX900
Logitech MX900
Die Logitech MX900 besitzt als Bluetooth-Maus einen optischen Sensor, wobei eine Ladestation auch als Bluetooth-Hub fungiert. Darüber können andere Bluetooth-Geräte per Funkverbindung Kontakt zum PC aufnehmen. Beim Gehäuse setzt Logitech auf Bewährtes - so gleicht das Äußere der MX900 der MX700 und bietet Tasten für die Internet-Navigation.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Das Paket "Cordless MX Desktop for Bluetooth" besteht aus einer neuen Bluetooth-Tastatur, der Bluetooth-Maus MX900 sowie einem Bluetooth-Hub, der ebenfalls als Ladestation für die Maus dient. Durch ein flaches Zero-Degree-Tilt-Design soll die Tastatur komfortabel zu bedienen sein. Sie verfügt über Multimedia- sowie Navigationstasten, was die PC-Steuerung vereinfachen soll. Die Tastatur wird mit zwei AA-Batterien mit Strom versorgt, womit diese bis zu sechs Monate durchhalten soll.

Cordless MX Desktop for Bluetooth
Cordless MX Desktop for Bluetooth

Die MX900-Maus soll im Oktober 2003 zum Preis von 109,- Euro in den Regalen stehen. Zum gleichen Zeitpunkt soll auch das "Cordless MX Desktop for Bluetooth" erscheinen, das dann 199,99 Euro kostet. Logitech gibt an, dass beide Geräte kompatibel zu Windows 2000 und XP sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ego 07. Nov 2003

Müssten die Logitechdinger nicht langsam auf dem Markt sein? Weiß jemand ob die schon wo...

ego 07. Nov 2003

Müssten die Logitechdinger nicht langsam auf dem Markt sein? Weiß jemand ob die schon wo...

Rupert 18. Sep 2003

Von der Logitech-Seite: • Echte Boot-Unterstützung Booten Sie mit Ihrer Bluetooth...

Rupert 18. Sep 2003

Diesen Eintrag habe ich gerade bei den spezifikationen auf der logitech Seite gefunden...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /