Abo
  • Services:

Seagate zeigt Festplatte mit 100 GByte pro Scheibe

Neue Barracuda-Platte soll SATA Native Command Queuing unterstützen

Seagate hat jetzt eine 3,5-Zoll-Festplatte vorgestellt, die eine Kapazität von 100 GByte pro Scheibe erreicht. Das Mitglied der neuen Barracuda-7200.7-Familie verfügt insgesamt über eine Kapazität von 200 GByte auf zwei Scheiben und soll sowohl mit einer Schnittstelle für das herkömmliche parallele ATA-Interface als auch einer nativen Serial-ATA-Schnittstelle (SATA) angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Seagate plant, die Barracuda 7200.7 zudem um SATA Native Command Queuing (NCQ) zu erweitern, sobald entsprechende Systeme eine höhere Verbreitung finden. NCQ verspricht eine höhere Leistung, da Datentransfers in optimierter Reihenfolge abgearbeitet werden können, was die Zahl der physischen Datenzugriffe verringern soll. Dabei sollen sowohl Lese- als auch Schreibzugriffe beschleunigt werden.

Die Barracuda 7200.7 mit 200 GByte verfügt über einen Cache von 8 MByte, weitere Modelle sind mit 160, 120, 80 und 40 GByte geplant. Seagate zeigt seine neue 200-GByte-Platte erstmals auf dem Intel Developer Forum in San Jose, die Auslieferung der ersten Platten ist ab November 2003 geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. 120,84€ + Versand
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

wolf 04. Nov 2003

ob nun als einzelne platte oder durch verbund: 400 Gb und die vielfachen davon sind...

Nikon 21. Sep 2003

sicher? soweit ich weiss ist derzeit LBA auf 128GB beschränkt - ich weiss, dass es grö...

Snooker 20. Sep 2003

Wieso ist dir keine Lösung bekannt? Die Systemwiederherstellung von Windows macht es doch...

Snooker 20. Sep 2003

Das Problem der Adressierung ist bis in den Terabyte-Bereich gelöst! Aber mal anders...

Snooker 20. Sep 2003

zu 3. : -rate mal, warun die Betriebsspannungen für digitale Schaltungen teilweise mit...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /