Abo
  • Services:

BTX soll ATX-Formfaktor ablösen

Intel zeigt "Instant On/Off" und in den PC integrierte WLAN-Router

Intel kündigte auf seiner Hausmesse, dem Intel Developer Forum, einige neue Technologien für Desktop-PCs an, darunter auch einen Nachfolger für den Formfaktor ATX. Die Spezifikation wurde bislang unter dem Codenamen "Big Water" entwickelt, soll aber nun offiziell unter der Bezeichnung Balanced Technology Extended (BTX) auf den Markt kommen und neue Funktionen für PC-Nutzer mitbringen.

Artikel veröffentlicht am ,

BTX soll für eine bessere Balance im Thermal-Management im Gehäuse sorgen, neue Gerätegrößen und Formen ermöglichen sowie für eine geringere Lautstärke von Systemen bei höherer Leistung sorgen. So soll BTX einen Luftstrom ermöglichen, der von vorn nach hinten durch das Gehäuse fließt und sieht den Einsatz von modernen Lüfter-Funktionen. Zudem wird ein integrierter Ansatz zur Kühlung der verschiedenen Komponenten verfolgt.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. Lidl Digital, Leingarten

Nach außen hin sieht BTX diverse Anschlüsse in einem kompakten Design vor und verspricht insgesamt geringere Kosten für Systemhersteller. Geräte auf Basis des BTX-Formfaktors sollen laut Intel schon 2004 auf den Markt kommen.

Zudem will Intel ab Mitte 2004 drahtlose Access-Point- und Router-Funktionen in den PC integrieren. Intel zeigt darüber hinaus eine Instant-On/Off-Technologie, mit der PCs nach dem Druck auf "On" innherhalb weniger Sekunden einsatzbereit sind. Bei Stromausfällen soll diese Technologie dafür sorgen, dass PCs ohne Datenverlust und erneutes Booten wieder genutzt werden können. Allerdings sollen diese Technologien erst in den kommenden Jahren Einzug in normale Desktop-PCs finden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

PRO GAMER 10. Jan 2004

Tlw. glaube ich hier wollen einige Leute keinen PC mehr haben, sondern eine Konsole...

itsmemario 24. Sep 2003

Ob auch die Bohrungen für die Schrauben der Mainboards anders angesetzt sein werden...

irgendwer_sonst 22. Sep 2003

Hier gibt's auch ein paar Bilder und allgemeine Erläuterungen zum Thema (auf Englisch...

MagicMerlin 17. Sep 2003

toll, was denen mal wieder so einfällt, wenn das geschäft nicht mehr läuft, einfach mal...

_><_ 17. Sep 2003

bei pci-express brauchts keine grafikkartenkrücke wie agp mehr. ist schnell genug und hat...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /